HOME

Elon Musk will menschliches Gehirn mit Computern vernetzen

Los Angeles - Tech-Milliardär Elon Musk erforscht laut einem Zeitungsbericht in einer neuen Firma, wie das menschliche Gehirn direkt mit Computern vernetzt werden kann. Der 45-Jährige sei an dem Unternehmen Neuralink beteiligt, das entsprechende Elektroden entwickeln will, berichtete das «Wall Street Journal». Musk, Chef des Elektroautobauers Tesla und der Weltraumfirma SpaceX, hatte bereits bei einem Konferenz-Auftritt im vergangenen Jahr gesagt, dass er künstliches Nervengewebe zum Verbinden mit Computern für eine wichtige Zukunftstechnologie halte.

Elon Musk

«Wall Street Journal»

Elon Musk will menschliches Gehirn mit Computern vernetzen

SpaceX will schon im Jahr 2018 Touristen zum Mond bringen

SpaceX will Touristen um den Mond kreisen lassen

SpaceX kündigt bemannte Mond-Umrundung für kommendes Jahr an

Explosion im September

SpaceX verschiebt Start von Trägerrakete "Falcon 9" wegen schlechten Wetters

Elon Musk SpaceX

SpaceX

Darum will Elon Musk 4425 Satelliten ins All schießen

Elon Musk

Neue Pläne des Milliardärs

Elon Musk will den Mars besiedeln - und zwar mit riesigen Raumschiffen

Tesla-Chef Elon Musk hat große Pläne

Deutsche Hersteller jagen Tesla

Hase gegen Igel

Nasa-Bilder zeigen Rauch durch Explosion

SpaceX-Rakete bei Testlauf in Florida explodiert

SpaceX

Cape Canaveral

SpaceX-Rakete auf US-Weltraumbahnhof explodiert

Der Rockstar unter den Unternehmern

Diese Grafik zeigt, wie Elon Musk wurde, was er ist

Falcon-9-Rakete von SpaceX beim Start in Florida

SpaceX gelingt erstmals Landung von Rakete auf Plattform im Ozean

Space X Falcon 9

Falcon 9

SpaceX holt erstmals Recycling-Rakete zurück auf Ozeanplattform

Die "Falcon-9"-Trägerrakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX konnte nicht starten

Treibstoffproblem

Countdown schon bei Null: SpaceX bricht Raketenstart in letzter Sekunde ab

Die Falcon-9-Trägerrakete kommt am Weltraumbahnhof Cape Canaveral an

Historischer Raketenflug

SpaceX kehrt erstmals heil aus dem All zurück

Die unbemannte Falcon-9-Rakete der Firma SpaceX war kurz nach dem Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral explodiert

Nach missglücktem Start

SpaceX findet Ursache für Raketenexplosion

Schillernde Persönlichkeit mit narzisstischen Zügen: Elon Musk

PayPal-Gründer Elon Musk

Milliardär und besessener Egomane

Alexandra Kraft

US-Raumfahrtfirma

SpaceX testet Astronauten-"Schleudersitz"

Eine unbemannte "Dragon"-Kapsel der Raumfahrtfirma Space X.

Deal mit Raumfahrtfirma von Elon Musk

Google will eine Milliarde Dollar in SpaceX investieren

Deal mit Raumfahrtfirma von Elon Musk

Google will eine Milliarde Dollar in SpaceX investieren

Der Raketenstart am Weltraumbahnhof Cape Canaveral verlief noch planmäßig. Technische Probleme traten erst später auf.

Problem behoben

Raumtransporter "Dragon" setzt Reise zur ISS fort

Weniger Hightech, dafür kostengünstig: die neue Ariane-6-Rakete

Neue Ariane 6

Europas billige Superrakete

Bis Ende Mai bleibt er erst einmal nur Fiktion - wie in dieser künstlerischen Darstellung: Der Flug der "Dragon"-Kapsel zur ISS

Erneute Verzögerung

Privater US-Raumtransporter soll Ende Mai zur ISS starten

Eine Darstellung zeigt die "Dragon"-Kapsel des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX, die am 30. April zur ISS starten soll

Komplizierte Mission im All

Erste private US-Raumkapsel startet zur ISS

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools