Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Lustig ist, wenn Mama lacht

Lachen will gelernt sein - und zwar von den Eltern. Babys beobachten schon mit sechs Monaten sehr genau, was Mama und Papa witzig finden. Forscher glauben, dadurch entwickeln sie ihren Sinn für Humor.

  Sinn für Humor: Bereits im Alter von sechs Monaten gucken sich Kinder Emotionen von ihren Eltern ab.

Sinn für Humor: Bereits im Alter von sechs Monaten gucken sich Kinder Emotionen von ihren Eltern ab.

Kinder gucken sich in der Regel viel von Erwachsenen ab, vor allem in den ersten Lebensjahren. Essentielle Dinge wie Laufen und Sprechen lernen die Kleinen von den Großen. Und wie sieht es mit dem Lachen aus? Babys entwickeln ihren Sinn für Humor nach dem Vorbild der Eltern, haben Forscher jetzt herausgefunden. Im Alter von sechs Monaten können sie noch nicht allein entscheiden, ob sie etwas lustig finden oder nicht. Die Säuglinge lernen das anhand der Reaktionen ihrer Eltern, schreiben die Wissenschaftler in einer Mitteilung des britischen Psychologenverbands.

Lachende Eltern sind ein Vorbild für Babys

Im Rahmen ihrer Studie wollten Gina Mireault (Johnson State College) und John Sparrow (Universität von New Hampshire) herausfinden, ob sich Babys schon im Alter von sechs Monaten Emotionen von ihren Müttern und Vätern abgucken. Dass acht Monate alte Säuglinge das machen, war bereits bekannt.

Die Forscher entdeckten während ihrer Tests, dass die Babys ihren Eltern aufmerksam zusahen, wenn diese in einer bestimmten Situation über etwas Lustiges lachten. Nun vermuten sie, dass der Nachwuchs auf diese Art und Weise den Sinn für Humor entwickelt. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden am Donnerstag auf der jährlichen Konferenz des Verbandes an der Universität von Strathclyde im schottischen Glasgow vorgestellt.

Humor ist entscheidend für die Kindesentwicklung

Für die Studie analysierten die Wissenschaftler das Verhalten von 30 Kindern erst im Alter von sechs, dann mit zwölf Monaten. Vor den Augen der Babys blätterten sie in einem Bilderbuch und hielten einen roten Schaumstoffball. Dann kam Bewegung in das Geschehen: Einer Forscherin wurde mit dem Buch sanft auf den Kopf geschlagen, dabei gab sie seltsame Laute von sich. Ein anderer Wissenschaftler setzte sich den Schaumstoffball auf die Nase. Die Eltern sollten den Versuch entweder ausdruckslos beobachten oder laut darüber lachen. Zwar beobachteten die Babys das Geschehen in beiden Fällen gespannt, die lachenden Mamas und Papas faszinierten sie aber besonders.

"Humor mag als ein leichtfertiges Thema erscheinen, aber er ist entscheidend für das Verständnis der Kindesentwicklung", wird Mireault in einer Mitteilung der BPS (British Psychological Society) zitiert. Für sechs Monate alte Kinder seien die Eltern eine Quelle für emotionale Informationen. "Bereits mit zwölf Monaten haben die Kinder genug Lebenserfahrung, um sich ihre eigene Meinung zu bilden - zumindest darüber, ob etwas lustig ist."

as/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools