HOME

Bin ich jetzt alt?

Das fragt sich auch die Hamburger Kabarettistin und Autorin Sybille Schrödter immer mal wieder.

Zugegeben, diese Party war ohnehin nicht meine Baustelle. Ich meine, ganz plötzlich festzustellen, dass der Altersunterschied zwischen mir und sämtlichen Mitgästen da vorne am Büfett schlappe zehn Jahre beträgt, ist keine Sternstunde für das Selbstwertgefühl. War es nicht neulich gerade noch umgekehrt? Ich die Jüngste? Ja, gerade neulich erst - vor zwanzig Jahren!

"Man ist so jung, wie man sich fühlt!"

Warum guckt der Blonde da so skeptisch in meine Richtung? Wird ja wohl kaum zu fragen wagen, warum die alte Schachtel eingeladen ist. Schließlich ist der Gastgeber trotz seiner zehn Jahre minus einer meiner besten Freunde. Wie gut, dass ich nicht ganz allein hier bin. Geteiltes Leid ist halbes Leid, denke ich noch, als eine wohlbekannte Stimme neben mir flötet: "Ich? Ich bin vierzig!" Bitte, was? Meine engste Freundin - genau vier Monate und drei Tage jünger als ich - sprach es und lächelt unschuldig. Gut, dass der junge Mann nun eilfertig nach einem Schampus für seine taufrische Eroberung rennt. Ich hätte sie ungern in seiner Gegenwart zur Rede gestellt. "Also, das haben wir nun wirklich nicht nötig", lasse ich meiner Empörung freien Lauf. "Reicht es nicht, dass das irgendwelche vom Jugendwahn besessenen Prominente machen, von denen du genau weißt, dass sie früher schon erheblich älter waren als du jetzt?"

Weiter kommen wir nicht, denn ihr neuer Bekannter rückt wieder an mit vier Gläsern und einem Freund im Schlepp. Sieh mal einer an. Das ist doch der, der eben so geguckt hat. Der will sich doch tatsächlich mit mir unterhalten. Na ja, warum eigentlich nicht? Als er mir schließlich und endlich die unvermeidliche Altersfrage stellt, und mein innerer Schweinehund noch zwischen Vier- und Fünfundvierzig schwankt, mischt sich plötzlich der Gastgeber ein: "Rate mal. Da kommst du nie drauf. Man sieht es ihr gar nicht an, dass wir gerade erst ihren großen runden Geburtstag gefeiert haben, oder?" "Man ist so jung, wie man sich fühlt!", antwortet mein Gesprächspartner prompt und sieht mich dabei wie ein Hündchen an, das zur Belohung ein Leckerli erwartet. Mitnichten! So senil, dass ich Plattheiten mit Komplimenten verwechsele, bin ich dann doch noch nicht.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools