Startseite

Forscher lesen Träume mit

Die Nacht ist lang, und Menschen träumen viel im Schlaf. Japanische Wissenschaftler können nun zumindest vorhersagen, welche Bilder Träumende kurz nach dem Einschlafen sehen.

  Träume und deren Deutung faszinieren Menschen seit Jahrtausenden. Jetzt wurden erstmals Bilder entschlüsselt, die der Schlafende im Traum sieht.

Träume und deren Deutung faszinieren Menschen seit Jahrtausenden. Jetzt wurden erstmals Bilder entschlüsselt, die der Schlafende im Traum sieht.

Japanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, Teile menschlicher Träume zu entschlüsseln. Wie aus der am Freitag im Wissenschaftsmagazin "Science" veröffentlichten #link;htthttp://www.sciencemag.org/content/early/2013/04/03/science.1234330;Studie # hervorgeht, handelt es sich um die erstmalige Entschlüsselung nächtlicher Träume des Menschen.

Die Untersuchung war Teil eines von der Regierung geförderten Programms, das darauf abzielt, psychische Krankheiten zu verstehen oder Maschinen mit den Gedanken zu steuern.

Für die Untersuchung nutzten die Forscher im japanischen Kyoto die Technik der Magnetresonanztomographie (MRT), um herauszufinden, welche Teile des Gehirns in den ersten Augenblicken des Schlafens aktiv waren. Anschließend weckten sie den Schlafenden und fragten, welche Bilder er im Traum gesehen habe. Dieser Prozess wurde 200 Mal wiederholt.

Tiefere Schlafphasen sind aber noch immer ein Rätsel

Die Antworten wurden anschließend mit den vom MRT-Gerät produzierten Gehirn-Kartierungen abgeglichen. Somit waren die Forscher in der Lage, die in den Träumen auftauchenden Bilder zu 60 bis 70 Prozent korrekt vorherzusagen.

"Träume haben die Menschheit schon immer fasziniert, ihre Funktion und ihre Bedeutung blieben aber im Verborgenen", sagte der Forscher Yukiyasu Kamitani. Die Studie sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg, Träume besser zu verstehen. Nun wollen die Wissenschaftler versuchen, Gerüche, Farben, Gefühle sowie ganze Geschichten in den Träumen zu entschlüsseln.

Kamitani zufolge ist es aber noch ein weiter Weg bis zur Deutung eines gesamten Traums. Während in dem Experiment zunächst lediglich Bilder der ersten Schlafmomente abgefragt wurden, bleiben lebhaftere Träume tieferer Schlafphasen vorerst weiter im Unklaren.

anb/AFP/AFP

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools