Startseite

Forscher finden Schädel von König Richard III.

Sie sind es tatsächlich: Britische Forscher haben die Gebeine von König Richard III. gefunden. Shakespeare ließ kein gutes Haar an Richard III.

  Richard III. war der letzte Herrscher der Plantagenet-Dynastie. Sein Ruf als grausamer Mörder ist bis heute umstritten.

Richard III. war der letzte Herrscher der Plantagenet-Dynastie. Sein Ruf als grausamer Mörder ist bis heute umstritten.

Mehr als ein halbes Jahrtausend nach seinem Tod auf dem Schlachtfeld soll das Geheimnis um die sterblichen Überreste des englischen Königs Richard III. gelüftet werden. Die Universität Leicester veröffentlichte bereits ein Foto eines Schädels, der einmal die englische Königskrone trug.

Richard III. war von Oktober 1483 an nur knapp zwei Jahre englischer König, bevor er bei der Schlacht von Bosworth - dem Höhepunkt der sogenannten Rosenkriege - am 22. August 1485 ums Leben kam. Er wurde im Greyfriars-Kloster bestattet. Nach der Auflösung der englischen Klöster unter Heinrich VIII. verschwand der Leichnam.

Bei Ausgrabungen unter einem öffentlichen Parkplatz in Leicester im vergangenen Jahr wurde schließlich ein Skelett entdeckt, das Richard zugeordnet werden konnte. An den Knochen wurden Verletzungen gefunden, die zu den Schlachtgeschehnissen von damals passen.

Aufwendige Tests mit Computertomographie

Forscher der Universität Leicester ließen das Skelett nun mit Spezialverfahren wie einer hochauflösenden Computertomographie untersuchen. Auch DNA-Tests mit Hilfe eines noch lebenden Nachkommens aus Kanada erfolgten. "Wir können ohne Zweifel feststellen, dass es sich bei dem Skelett um Richard III. handelt", sagte Chef-Archäologe Richard Buckley.

Richard III., der letzte Herrscher der Plantagenet-Dynastie, wurde vor allem in der Literatur William Shakespeare als rücksichtsloser Mörder dargestellt. Kritiker dieser Darstellung versuchen seine Reputation wieder herzustellen. Nach Richard übernahm mit Heinrich VII. der erste Vertreter der Tudor-Dynastie den englischen Thron.

fle/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools