Startseite

Wie man Kinder richtig motiviert

Bildungsforscher sind überzeugt: Die Persönlichkeit des Pädagogen ist entscheidend für den Lernerfolg. Was aus guten Schüler-Lehrer-Beziehungen erwachsen kann, zeigen diese beeindruckenden Beispiele.

  Menschen, die an uns glauben, können uns zu Höchstleistungen anspornen

Menschen, die an uns glauben, können uns zu Höchstleistungen anspornen

Was genau ist das, das uns beflügelt, Anstrengungen auf uns zu nehmen und etwas Neues zu erlernen? Nach Niederlagen wieder aufzustehen? Es sind die Menschen, die an uns glauben, die mehr in uns sehen als wir selbst.

Der Australier John Hattie zählt zu den Bildungsforschern, die sich mit den Bedingungen für gutes Lernen beschäftigen. In jahrelanger Kleinarbeit wertete er 800 Metastudien aus, an denen insgesamt 250 Millionen Schüler beteiligt waren.

Entscheidend ist laut Hattie vor allem die Persönlichkeit des Lehrers, seine Hinwendung zum Schüler. Die meisten Kinder, aber auch Erwachsenen, setzen sich zu bescheidene Ziele, glaubt er: "Lehrer müssen mit dieser Erwartung brechen: Denn wer glaubt, dass er mittelmäßig ist, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mittelmäßig abschneiden." Ein Lehrer müsse seine Schüler immer wieder an ihre Grenzen bringen.

Ermutigung ist der Schlüssel zu einem anderen Lernen - zum selbstständigen Fragen und Antworten finden. Dabei macht es einen Unterschied, ob ein Lehrer seinen Schüler pauschal lobt: "Ich bin stolz auf dich" oder ob er präzise sagt: "Du hast heute drei Aufgaben zusätzlich gelöst und dich nur noch einmal dabei verrechnet, du kannst stolz auf dich sein, wie gut du inzwischen das große Einmaleins gelernt hast."

Das ist anstrengend und mühsam. Ermutigung braucht genaues Wissen, was ein Schüler kann und wo er steht. "Solange Lehrer das nicht herausgefunden haben, brauchen sie gar nicht anfangen zu erklären", sagt die Lernforscherin Elsbeth Stern, Professorin an der Universität Zürich. Denn der neue Stoff muss an das vorhandene Wissen anknüpfen können. Er darf weder überfordern noch unterfordern oder gar langweilen. Ein schmaler Grat.

Dazu muss der Lehrer genau hinsehen. Viele Lehrer und Eltern verwechseln Feedback mit Noten. Aber die sind eine Einsortierung und dazu oft noch beschämend. Gutes Feedback ist viel mehr: Es sagt dem Schüler präzise, wo er richtige Wege gegangen ist, wo falsche. Was als nächstes kommt.

Dafür müssen Pädagogen ein Klima schaffen, in dem Fehler nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht sind. Daran hapert es oft. Sie müssen mit jedem einzelnen Schüler sprechen - was viel zu selten passiert, besonders bei den Schülern im Mittelfeld, die unauffällig mitschwimmen, aber deren Talente oft unentdeckt bleiben. Bärbel Kälber ist Lehrerin an der Privaten Berufsfachschule in Suhl, eine von sechs Schulen, die gerade mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurden. "Gerade in der Mitte gibt es riesige Reserven", sagt Bärbel Kälber, "weil man sich tendenziell an den Schwächeren oder ganz Starken orientiert."

Catrin Boldebuck, Ingrid Eißele, Nicole Heißmann, Eva Wolfangel

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools