HOME

Wie wird wohl die Menschheit reagieren, wenn plötzlich (friedliche) Außerirdische auftauchen?

Phil Osoff aus Berlin weiß, wie die Welt auf Außerirdische reagiert: "Der Deutsche: "Bier?" Der Italiener: "Eis?" Der Türke: "Döner oder was?" Der Franzose: "Sex oder Liebe?" Der USianer: [Ratatatata] Gun bless Amerika!"

Stellt sich die Frage: Wo landen sie? In den USA. Pech gehabt. Die Amis stecken sie sofort in Quarantäne und forschen an ihnen herum. Denn jeder, der nicht Amerikaner ist, wird als Feind eingestuft. Ach ja: Einen biometrischen Pass werden sie auch nicht besitzen. Landen sie außerhalb Amerikas, mischen sich diese gleich ein. Ergo: Besser nicht landen. Gaida, Althengstett peter111(at)freenet.de

Die wollen eh nur unsere Frauen/Männer und unsere Arbeitsplätze! Pia Kolly, CH-Nidau pia.kolly(at)vondachtechnikag.ch

Sie werden sie angreifen, allen voran die USA! Berta Müller, Potsdam berta.müller(at)discardmail.com

Die Reichen werden sich um Tickets schlagen, um mit den Außerirdischen ins unendliche Weltall reisen zu dürfen. Aber schließlich wird Ebay den Verkauf an sich reißen und Aldi, Lidl und Co. gehen leider leer aus. Schade! Gerd Ihben-Djürken, Westoverledingen 01gerd(at)web.de

"Ihr Menschen seid ein Gen-Experiment von uns Außerirdischen. Wir sind schon immer bei euch, wir können jede Gestalt annehmen. Etwa alle 26 Millionen Jahre wird der Stall namens Erde geputzt. Bald könnt ihr unsere anderen Ställe sehen." Maurice mauricelacroix(at)web.de

Ich glaube nicht, dass dieser Fall eintreten wird. Friedliche Außerirdische hätten keinen Grund, aus dem Nichts hier aufzutauchen. Wenn sie die Erde in nähere Betrachtung gezogen hätten, würden sie wohl zunächst eher von Weitem auskundschaften, was sie hier erwartet und würden dann merken, dass es hier nicht sonderlich friedlich zugeht. Wenn hier Aliens auftauchen, dann wohl eher die nicht so friedlichen. Wolf, Frankfurt wolf(at)juice.de

Schlagzeile in der "Bild": "Mars attacks!" Daneben ist ein überdimensionales grünes Männchen mit riesigen Reißzähnen und Multiphasen-Hyperlasergewehr abgebildet, welches gerade gierig nach einer jungen und hübschen Menschenfrau (Model bevorzugt) schielt. Oßwald, Weißenfels

Sie würde ihnen eine Latenight-Talkshow anbieten. Stefanie Ecke, Hamburg stefanie_e2(at)yahoo.de

Sehr konsterniert und ungläubig. Franz Wobmann, Basel franz.wobmann(at)balcab.ch

Die Nichtdenker der Menschheit werden es nicht fassen können, dass die Erde keine Scheibe ist. Sie werden schlicht und ergreifend durchdrehen. Macht aber nichts, es gibt schließlich auch denkende Wesen auf unserem Planeten, die sich darüber freuen werden, dass das Universum nicht an die Menschheit verschwendet wurde, denn eine Zierde der Vernunft sind wir wohl nicht in den Weiten des Alls! Meyer, Burghausen barbarossa2005(at)suscharen.de

Wer wissen will, wie Menschen auf so etwas reagieren, sollte einfach mal nach China kommen und in eine entlegene Provinz fahren. Dort hat man dann den Effekt, dass man ein "Außerirdischer" ist. Stefan Müller, Shanghai

In ihrer grenzenlosen Dummheit und Arroganz wird die Menschheit diese Gäste erstmal als Feinde angreifen, sie auszurotten versuchen und ihnen Ihre Fahrzeuge stehlen. Mit denen wird sie dann versuchen, was bis jetzt noch nicht gelang: Nämlich in fernen Welten nach auszubeutenden Wesen und Schätzen suchen. Immer schön nach dem Profit orientiert, kann sie gar nicht anders. Die Außerirdischen sind hoffentlich nicht so "menschlich" wie wir, und hoffentlich stärker! Lotti Lottelorenzen(at)t-online.de

Es gibt nur einen Außerfriesischen und er heißt ALF. Habe ihn schon im TV gesehen. Angie, Ostfriesland angelika_schaumburg(at)web.de

Sofort wird die Werbung sich umstellen, z.B. wird es für die Aliens passende Sonnenbrillen geben. Die Tabakindustrie wird explodieren. Rauch für den Weltraum, Teer für die Milchstraße! Gabriele Egger, Bokel

Bestimmt nicht ängstlich, da sie ja friedlich sind. Man würde sie neugierig beäugen und Kontakt zu ihnen aufnehmen. Wissenschaftler würden sie sofort für ihre Experimente missbrauchen.....oder nicht? Ingrid 520027128964(at)t-online.de

Wahrscheinlich würden Sprachbarrieren eine Kommunikation mit den Außerirdischen verhindern. Deshalb wird man wahrscheinlich von einer Bedrohung ausgehen und diese Bedrohung, wenn eben möglich, beseitigen wollen. Sollten es die Außerirdischen dennoch schaffen, auf unserer Erde zu landen, und es schaffen, dem Menschen klar zu machen, dass man friedliche Absichten vertritt, so wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass man versuchen wird, an die Technologien der Außerirdischen und/oder an bisher unbekannte Ressourcen zu gelangen. Ich schätze, dass es zu auf eine Art "Amerikanisierung" wie bei den Indianern hinauslaufen wird: erst wohlwollend und wenn man sich stark genug fühlt Unterdrückung der Außerirdischen. Eine friedliche Koexistenz mit der derzeitigen Menschheit halte ich (leider) für ausgeschlossen! Eine weitere Frage wäre aber noch: Was würden Außerirdische mit der Menschheit anfangen? Eine halbzivilisierte Gesellschaft, die den eigenen Heimatplaneten vergiftet und nur Dinge macht, aus dem sie einen Nutzen ziehen kann. Könnte man einen solchen "Handelspartner" gebrauchen und wer würde stellvertretend für die Welt verhandeln? Dennis Dormuth, Münster dennisausms(at)yahoo.de

Friedliche Außerirdische? Das ist ein Trick, die wollen uns einlullen und dann übernehmen sie hier alles. Ich glaube, die Politiker würden so denken, weil das Wort "friedlich" in dieser Welt voller Gewalt fast in Vergessenheit geraten ist. Dirk Schipke, Buchholz

"Wie üblich. Sie werden als diskriminiert; als Ungläubige von den Moslems mit Terrormaßnahmen bekämpft; von den Amis mit Big Mäcs und Cola zivilisiert und von den Rechtsradikalen als krummnasige Semiten beschimpft. Erich Ruoff, Kaiserslautern eich.ruoff(at)gmx.net

Er wird sich benehmen wie immer. Ausbeuten was auszubeuten geht. Genzer, Karlsruhe thomas.genzer(at)googlemail.com

Wie immer, wenn etwas Fremdes auf die Menschen zukommt: Erst schießen, dann fragen. Silvergull, Düsseldorf silvergull(at)gmx.de

Um Himmels Willen! Bleibt bloß fort! Ich kann es schon nicht ertragen, wenn mein Nachbar ein besseres Auto, eine hübschere Beutefrau, oder auch nur bessere Manieren als ich habe. Ich bin auch nicht friedlich und mag auch keine friedfertigen (Außer)Irdischen um mich haben. Mir in vieler Hinsicht überlegene Mitbewohner der Galaxie würde ich unerträglich finden. Wer große Entfernungen überwinden kann, hat eine andere Einstellung zu Zeitabläufen. Es wäre für mich schockierend zu erfahren, dass man leben kann, ohne auf Zeit achten zu müssen; zu früh oder zu spät sein würde ab sofort seine Wichtigkeit verlieren. Also, liebe Außerirdische, macht noch vor dem Kuiper-Gürtel rechtzeitig die Biege. Wolfgang Sabler, Großostheim sabler(at)intersystems.de

Da es sich nicht um EU-Bürger handelt, folgt der normale Dienstweg: Frage nach der Herkunft, Grund für das Auftauchen auf der Erde, Gesundheitszeugnis und Nachweis, dass sie auf ihrem Heimatplaneten politisch verfolgt werden. Außerirdische mit mehr als zwanzig Händen bekommen in der Regel eine Arbeitsgenehmigung für Fabriken mit Akkordarbeit. Ali Enn, Kuppenheim ta.krug(at)t-online.de

Die Menschen werden alle Außerirdischen einfangen, auseinandernehmen, unter dem Mikroskop betrachten, die Gehirne mit menschlichen vergleichen, nach ähnlichen Genen suchen und solche, die wir Menschen nicht besitzen, künstlich nachzüchten und bei den Menschen einsetzen, um uns den Außerirdischen gleichzumachen. Und schon ist alles wieder beim Alten. Claudia Laube, Baden, CH Claudialaube(at)gmx.ch

Auf jeden Fall würden einige Wesen von unserem Planeten und einige Außerirdische sexuelle Kontakte aufbauen und damit völlig neue Geschlechtskrankheiten schaffen: AIDS - durch Handschlag verbreitet, Kuss-Fusspilz oder noch unappetitlichere Sachen. Müller-Fiedler, Halle/Saale jum-buchhandlung(at)t-online.de

Die Deutschen würden ihnen erstmal einen Asylantrag reichen, zusammen mit ein paar Gutscheinen für das Nötigste. Stephan, Bangkok dingdonglanta(at)hotmail.com

Da wird sich nichts ändern, die einen werden's glauben, die anderen nicht. Werner, Allensbach philaeck(at)aol.com

Sie werden, bevor sie landen, die Nachrichten sehen. Wahrscheinlich werden sie dann die Köpfe schütteln (oder eine für Außerirdische vergleichbare Geste machen) - und schnell, bevor Sie sich an all dem Wahnsinn anstecken, wieder auf den Weg nach Hause machen. Michael, Koblenz

Ehe ich diese Frage beantworten kann, müsste man das Wörtchen "friedlich" definieren. Sollten es lauter, grüne Gutmenschen sein, die es "doch nur gut meinen", pack' ich die Keule aus. Martin Hardt, Berlin mhardt1789(at)web.de

Ich hoffe und bete für uns alle, dass bis dahin Mr. George W. Bush sein Amt als Präsident der Vereinigten Staaten nicht mehr innehat!! Angelika Drott, Biebesheim aneldro(at)yahoo.de

Sie werden ein Gebet sprechen... Meik Band, Bremen meik.brand(at)web.de

Genauso unbeholfen, ablehnend und verständnislos wie bei friedlichen Irdischen aus anderen fremden Welten. Seien es Menschen aus dem "Ausland", Tiere, Pflanzen... Wilfried Engl, Ottersberg zencoach(at)mac.com

Der Deutsche: "Bier?" Der Italiener: "Eis?" Der Türke: "Döner oder was?" Der Franzose: "Sex oder Liebe?" Der Chinese: "ying, yang odel young?" Der USianer: [RATATATATA!...] Gun bless Amerika! Phil Osoff, Berlin philosoff(at)berlin.de

Wenn wir annehmen, dass der extraterrestrische Besuch in der nächsten Zeit stattfindet (nach der Drake-Gleichung zur Abschätzung technisch intelligenter Zivilisation: bei der optimistischsten Prognose kann man von 100 verschiedenen Lebensformen im Umkreis von 5000 Lichtjahren ausgehen), würden sich verschiedene gesellschaftliche, religiöse und mögliche technologische Umwälzungen globalen Ausmaßes ereignen. Zunächst wäre die Einzigartigkeit des Menschen als höchstentwickelte Lebensform auf Kohlenstoff-Basis in Frage gestellt. Durch die Ankunft Außerirdischer weiß man, dass wir nicht allein in der Milchstraße sind, zum zweiten würde die Erkenntnis reifen, das wir nicht die höchstentwickelte Lebensform dieser Galaxie sind, sondern nur lokal beschränkt auf unser Sonnensystem die Höchste darstellt. Abrahamitische Religionen wie das Judentum, Christentum und der Islam müssten demnach neu definiert werden, da sie einen Bruch des ersten oben genannten Arguments herbeiführt, wonach der Mensch nach Gottes Abbild geschaffen wurde (wenn man Abbild als Idee oder Konzept interpretiert, könnte man sich noch aus der Sache herauswinden), aber die Religionen sind von Menschen geschrieben und daher seeehr widersprüchlich). Andere Religionen wie der tibetische Buddhismus schließen außerirdische Lebensformen nicht aus. Technologische und wissenschaftliche Umbrüche sind zu erwarten, sofern sich die Extraterrestrischen nicht an eine Form der "ersten Direktive", bekannt aus Star Trek, gebunden sind, die besagt, das man sich nicht in die Entwicklung einer technologisch unterlegenen Lebensform eingreift, da die unvorhersehbaren Konsequenzen eines Missbrauchs der überlegenen und unverstandenen Technologie nicht abschätzbar ist (Selbstvernichtung durch Massenvernichtungswaffen oder ähnlichem). Führen die Außerirdischen unsere Menschheit Schritt für Schritt in ihren Wissenstand ein, dürfte eine weise Nutzung viele Probleme unserer Welt lösbar werden (Ressourcenknappheit, Hunger, Krankheit, Armut, neue gesellschaftliche Formen des Zusammenlebens). Dadurch lernen wir ihre Welt auch kennen und könnten interstellare Handelsbeziehungen aufbauen. Die Menschheit ist nach jetzigem Standpunkt medial mit dem Konzept außerirdischer Lebensformen vertraut durch Science Fiction der letzten 50 Jahre und dem angeblichen Roswell-Zwischenfalls, so dass ich glaube, dass man friedliche Außerirdische begrüßt (warum sollten die nicht friedlich sein? Wären sie eroberungssüchtig, wären wir schon vor tausenden von Jahren von der Erde ausradiert oder versklavt worden). Yen-Chih Lin, Aachen Yen-Chih.Lin(at)gmx.de

Die Menschen würden dank ihrer Mentalität zumindest über einen längeren Zeitpunkt keine friedliche Haltung gegenüber den Außerirdischen beibehalten können, da die Menschheit von Neid und Habgier geprägt ist. Um eine langfristige friedliche Haltung zu erreichen, müsste sich die Grundeinstellung der Menschheit drastisch ändern. Bevor das nicht passiert, wird eine höher entwickelte Rasse sich nicht auf die barbarische Menschheit einlassen. Schönemeyer, Thilo Golomeyer(at)gmx.de

In Panik verfallen und alle erschießen! M. Schmidt, Remscheid mi-schmi(at)t-online.de

Prost, Ufo! Ulf Proost, Stuttgart (USA)

Wie siehst du aus mit deinen Tentakeln! Ann Onnüm, Kiel

Geil, hey! Habt ihr Lust für den Frieden mit uns saver Sex zu treiben? Regina Wagedig, Herzsprung wagedigregina(at)hotmail.com

Im Moment mit Panik. Wenn sich die erste Aufregung gelegt hat mit Neugierde. Nur die Kirchen bekämen Probleme. Jochen Stedry, Bühl Jochen.Stedry(at)gmx.de

Hello people. How are you? you are umzingelt. Georges Busch, Heidelberg

Hoffentlich bedacht. Lenz, Kassel martin-lenz(at)student.uni-kassel.de

Die (meisten) Menschen würden wahrscheinlich ängstlich/panisch oder feindlich reagieren, obwohl sie friedlich sind. Denn das Unbekannte hat der Mensch schon in der Geschichte immer bekämpft. Katja Altmann, Leipzig Katja_1564(at)web.de

"Ihre Papiere?" Pol Präs, Berlin

Da Außerirdische jeder Art immer nur in Nordamerika landen und die Amerikaner aufgrund der zahlreichen Filme nicht mehr an friedliche Außerirdische glauben, wird es wohl zu einem Angriff gegen die Außerirdischen kommen. Der Rest der Welt unterteilt sich in religiöse Fanatiker ("Nehmt mich mit!") und Paranoide ("Sie kommen, mich zu holen."). Die Kirche wird leugnen (Es gibt keine Außerirdischen, außer, sie sind von Gott gesandt.") und ich werde denken: Also doch. Kirstin Ciesinger, Oberschleißheim girschdien(at)gmx.de

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools