Startseite
  Bislang dürfen nur Chinesen daran teilnehmen.
  Hondas und Toyotas sind die beliebtesten Modelle
  Monströse Schlaglöcher erweisen sich als Felgenkiller
  Welcher Mann muss schon zur Uni? Lange Zeit über schickten mongolische Eltern ihre Töchter lieber zur Hochschule. Diese Einstellung rächt sich nun.
  Untröstlich nach dem Aus: Schützin Munkhbayar Dorjsuren
  Bei der Parlamentswahl in der Mongolei geht es um eine bessere Verteilung des Rohstoffreichtums
  Im Westen von Kasachstan und in der Ukraine wurden die ersten Pferde gezähmt
  Kostenrahmen gesprengt: Bundesverkehrsminister Ramsauer hat mit seinem Ministerium das Reisebudget in dieser Wahlperiode ständig überschritten.
  Bundespräsident Joachim Gauck (r.) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt (l.) empfangen den mongolischen Präsidenten Tsakhiagiin Elbegdorj (2. v. r.) und dessen Frau Khajidsuren Bolormaa (2. v. l.) im Schloss Bellevue
  Nina Eichinger beim Deutschen Filmball im Januar in München
  Zwei befreundete Unternehmer aus Ulan Bator in der Mongolei ließen sich zwei nahezu identisch aufgebaute Mercedes Zetros-Wohnmobile anfertigen.
  Der Balaur bondoc verfügte über zwei sichelförmige Klauen an den Zehen
  Nichts geht mehr auf der eigentlichen Expressroute in Richtung Peking

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools