HOME

Darum ist Ostern jedes Jahr an einem anderen Termin

Ostern liegt jedes Jahr an einem anderen Termin. Aber wie kommt das Datum eigentlich zustande? Das und was die Feiertage rund um Ostern bedeuten, zeigt Ihnen unsere stern-Infografik.

Ostern 2017

Ostern fällt jedes Jahr auf einen anderen Termin. Der stern erklärt, warum das so ist

Weihnachten ist jedes Jahr am selben Datum, leichter kann man sich einen Termin nicht merken. Mit Ostern ist das ganz anders: Das höchste Fest des Christentums fällt jedes Jahr anders. Mehr als 700 Jahre hat es gedauert, bis sich die Christen auf einen gemeinsamen Ostertermin einigen konnten.

Aber wie werden die Tage für Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag, Himmelfahrt oder Pfingsten eigentlich ermittelt? 

Pfingsten markiert das Ende der Osterzeit

Ausgangspunkt ist die Tag-Nachtgleiche, mit welcher der Frühling beginnt. Danach wird auf den ersten Vollmond gewartet, der folgende Sonntag ist der Ostersonntag. Dieser kann frühestens auf den 21. März fallen, so legten es die Kirchen per Konzilbeschluss bereits im Jahr 325 fest. Der Abend davor am Karsamstag ist der letzte der 40-tägigen Fastenzeit, die am Aschermittwoch beginnt. Das Ende der Osterzeit markiert wiederum Pfingsten, das 50 Tage nach Ostern begangen wird.

Sehen und Verstehen: Die stern-Infografik erklärt die komplizierte Prozedur verständlich visualiert in einem Bild: 

Grafik: Bettina Müller / rös; Text und Recherche: Frank Ochmann / rös

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools