HOME

Darum hat ganz Deutschland am 31. Oktober frei

Der Reformationstag 2017 wurde bundesweit zum Feiertag erklärt. Fast alle Menschen bekommen damit zusätzlich einen freien Tag geschenkt, denn eins der wichtigsten Ereignisse der deutschen Geschichte jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. 

Reformationstag 2017 feiert Martin Luther

Am Reformationstag 2017 wird der 500. Jahrestag von Martin Luthers Thesenanschlag gefeiert

Der Reformationstag zählt zu den evangelischen Feiertagen. Daher können sich normalerweise lediglich Menschen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen über einen freien Tag freuen. Doch zum Reformationstag 2017 gibt es eine Sonderregelung: Der Tag wird für alle Bundesbürger zum Feiertag.

Anlass dafür ist ein großes Jubiläum. 1517, also vor genau 500 Jahren, soll Martin Luther seine 95 Thesen in Wittenberg angeschlagen haben. Das Ereignis wird als Beginn der Reformation und die Geburtsstunde der Evangelischen Kirche gefeiert. Welche Veranstaltungen rund um den Reformationstag im Jubiläumsjahr stattfinden, erfahren Sie etwa auf der Website der Evangelischen Kirche.

Mehrheit der Deutschen will Feiertag fest behalten 

Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut YouGov ergab bereits im vergangenen Dezember, dass 72 Prozent der befragten Deutschen den Reformationstag auch in Zukunft gern als bundesweiten Feiertag behalten möchten.

Für viele bringt die diesjährige Sonderregelung nämlich gleich zwei freie Tage mit sich: In Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland wird am 1. November Allerheiligen gefeiert. Dabei handelt es sich um einen katholischen Gedenktag. Auch der 2. November, Allerseelen, gilt in der Katholischen Kirche als Gedenktag, ist jedoch in keinem deutschen Bundesland ein gesetzlicher Feiertag.


fri

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren