Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite
Das Zika-Virus ist vor allem in Südamerika vebreitet
News

+++ Nachrichten im Überblick +++

US-Studie: Zika-Virus kann auch Gehirne Erwachsener angreifen

Ein Baby mit der Schädelfehlbildung Mikrozephalie

Erster Fall in Europa

Baby mit Zika-typischer Fehlbildung in Spanien geboren

Rio 2016

Wissenschaftler raten zu Olympia-Verlegung wegen Zika

Eine Frau streift ein Kondom ab

Olympia in Rio

Super-Kondome sollen Australiens Olympioniken vor Zika-Virus schützen

Eine Stechmücke, die das Zika-Virus übertragen kann, sitzt auf menschlicher Haut

Robert Koch-Institut

Zika-Virus in Deutschland erstmals durch Sex übertragen

  Das Zika-Virus führt zu Schädelfehlbildungen, einer sogenannten Mikrozephalie, bei Ungeborenen

US-Gesundheitsbehörde

Forscher legen Nachweis vor: Zika-Virus löst Schädelfehlbildung aus

Schädelmissbildungen bei Neugeborenen

Zikavirus kann Plazenta überwinden

  Baby mit Mikrozephalie: Das Zika-Virus soll für die Schädelfehlbildung bei Neugeborenen verantwortlich sein

Mikrozephalie

WHO fürchtet Tausende durch Zika geschädigte Babys

Kampagne gegen das Zika-Virus

Brasilianische Forscher entdecken Zika-Virus in Babygehirnen

Wissenschaft schnell erklärt

Zika-Virus: Müssen wir jetzt auf Sex verzichten?

Bedienstete der Stadt Rio stehen bereit, um während des Kanrevals Desinfektionen durchzuführen

stern-Umfrage

Jeder sechste Deutsche sorgt sich wegen Ausbreitung des Zika-Virus

Zika-Virus in Florida: Ein Truck sprüht ein Insektizid zur Tötung von Moskitos in die Luft

Zika-Virus

Florida ruft medizinischen Notstand in vier Counties aus

Zika-Virus: Die kleine Alice ist an Mikrozephalie erkrankt. Ihre Mutter Nadja Cristina Gomes Bezerra hält sie im Arm.

WHO ruft internationalen Notfall aus

Wie gefährlich ist das Zika-Virus? Wo verbreitet es sich?

Lea Wolz
  Überträger des Zika-Virus: die Mückenart Aedes aegypti

Zika-Virus

Virologen sehen keine Gefahr für Deutschland

  Ein Stich mit Folgen: Das Zika-Virus wird durch Stechmücken übertragen.

Zehn Infektionen seit 2013

Reisende bringen tückisches Zika-Virus auch nach Deutschland

Zikavirus

Soldaten gegen Mücken

Der Kampf gegen das Zika-Virus

  Ein Stich mit Folgen: Das Zika-Virus wird durch Stechmücken übertragen.

Tückisches Zika-Virus

Schwangere sollten nicht in Ausbruchsgebiete reisen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools