A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Zivilschutz

Mexiko
Mexiko
Nuklear-Alarm ausgelöst - Radioaktives Material gestohlen

In Mexiko haben Unbekannte gefährliches Iridium-192 von einem Laster gestohlen. Es ist nicht das erste Mal, dass radioaktives Material entwendet wurde. Fünf Bundesstaaten sind deshalb im Alarmzustand.

Nachrichten-Ticker
Gefährliches radioaktives Material in Mexiko gestohlen

In Mexiko ist nach Behördenangaben erneut gefährliches radioaktives Material gestohlen worden.

Panorama
Panorama
Viele Tote bei Wald- und Steppenbränden in Sibirien

Bei verheerenden Wald- und Steppenbränden in Sibirien sind nach Angaben russischer Behörden mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen.

Rätselraten um Supervulkan
Rätselraten um Supervulkan
Es brodelt unter Neapels Straßen

Der Supervulkan bei Neapel hält Forscher in Atem. Satellitenbilder zeigen, dass Bodenbewegungen schwächer geworden sind. Grund zur Entwarnung oder Ruhe vor dem Sturm? Ein Ausbruch träfe ganz Europa.

Buenos Aires
Buenos Aires
Eine Stadt sucht eine Boa Constrictor

Sie entkommt ihrem Besitzer und ist zunächst unauffindbar. Tierärzte, Feuerwehr und Nachbarn suchen aufgeregt nach der Riesen-Boa, doch diese hat es sich bereits gemütlich gemacht.

Nachrichten-Ticker
Drei Meter lange Boa sorgt für Panik in Buenos Aires

Eine ihrem Besitzer entwischte Boa Constrictor hat mehrere Tierärzte, die Feuerwehr und den Zivilschutz von Buenos Aires auf den Plan gerufen.

Russland
Russland
Tote und Verletzte bei Brand in Einkaufszentrum

Hunderte Personen hielten sich am Donnerstag in einem Einkaufszentrum in Kasan auf, als dort ein Feuer ausbrach. Der Großbrand forderte mindestens fünf Todesopfer und mehr als 60 Verletzte.

Ukraine
Ukraine
Zehn Tote bei Grubenunglück

Mitten im Kriegsgebiet in der Ostukraine hat sich ein Grubenunglück ereignet. Mindestens zehn Bergleute kamen ums Leben, dutzende sind unter Tage eingeschlossen. Der Konflikt verschärft die Lage.

Nachrichten-Ticker
1300 Bootsflüchtlinge vor sizilianischer Küste gerettet

Auch an den Weihnachtstagen sind wieder zahlreiche Flüchtlinge in Italien eingetroffen: Bei mehreren Einsätzen wurden laut Medien 1300 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet.

Norditalien
Norditalien
Erneut starke Unwetter in Genua - ein Vermisster

Wieder haben starke Regenfälle die italienische Hafenstadt Genua heimgesucht und dort zu Behinderungen geführt. Die Wassermassen legten den Bahnverkehr lahm, Flüge fielen aus. Ein Mann wird vermisst.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?