Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Zwei Polizisten vergewaltigen 14-jähriges Mädchen

Gewalt gegen Frauen hat in Indien zuletzt häufig Schlagzeilen gemacht. Nun wurde eine 14-Jährige sogar von Polizisten vergewaltigt. Die Regierung veröffentlichte zudem eine schockierende Statistik.

  Gewalt gegen Frauen ist in Indien ein weit verbreitetes Problem. Hier demonstrieren Menschen gegen die Täter einer Gruppenvergewaltigung aus dem August 2013 in Mumbai.

Gewalt gegen Frauen ist in Indien ein weit verbreitetes Problem. Hier demonstrieren Menschen gegen die Täter einer Gruppenvergewaltigung aus dem August 2013 in Mumbai.

Zwei indische Polizisten sollen ein 14-jähriges Mädchen auf einer Polizeiwache vergewaltigt haben. Die beiden verdächtigen Beamten aus der Stadt Musajhag im nordindischen Staat Uttar Pradesh seien auf der Flucht, sagte ein Polizeibeamter am Freitag.

Der Mutter des mutmaßlichen Opfers gab der Polizei gegenüber an, die Männer hätten das Mädchen am Donnerstag entführt und auf der örtlichen Polizeiwache missbraucht. Sie musste deshalb in eine andere Stadt fahren, um Anzeige zu erstatten, sagte die Mutter dem Fernsehsender "Times Now". Nach den geflüchteten Beamten werde gefahndet, erklärten die Behörden. Sie seien vom Dienst suspendiert worden. Frauen in Uttar Pradesh werden offiziellen Statistiken zufolge öfter Opfer von Verbrechen als in den meisten anderen indischen Bundesstaaten.

Alle 22 Minuten eine Vergewaltigung

Derweil sind in Neu Delhi im vergangenen Jahr rund ein Drittel mehr Vergewaltigungen gemeldet worden als noch 2013. Es seien 2014 insgesamt 2069 Vergewaltigungsfälle angezeigt worden, sagte am Freitag Polizeichef Bhim Sain Bassi in der indischen Hauptstadt. Dies seien gut 31 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.

"Es werden mehr Fälle gemeldet, weil Frauen mehr Vertrauen in uns haben und mehr Frauen sich bei uns melden", sagte der Polizeichef. Es müsse aber noch viel mehr getan werden, um in der Gesellschaft und unter den Beamten die Sensibilität für die Strafbarkeit sexueller Übergriffe zu erhöhen. Nach Ansicht von Experten gibt es in ganz Indien eine riesige Dunkelziffer, viele Fälle werden nicht gemeldet. Die jüngste Tat der beiden Polizisten ist da wenig hilfreich.

Neu Delhi hat den traurigen Ruf, die "Hauptstadt der Vergewaltigungen" zu sein. Vor zwei Jahren hatte der Fall einer jungen Studentin weltweit für Empörung gesorgt, die von einer Gruppe in Neu Delhi so brutal vergewaltigt worden war, dass sie an ihren Verletzungen starb. Doch trotz der allgemeinen Empörung und einer Verschärfung der Strafgesetze hält die sexuelle Gewalt gegen Frauen in Indien unvermindert an: Einer Regierungsstatistik zufolge wird alle 22 Minuten eine Frau vergewaltigt.

fin/DPA/AFP/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools