Gericht löst Mubarak-Partei auf

16. April 2011, 15:24 Uhr

Die ehemalige Regierungspartei des ägyptischen Ex-Präsidenten Husni Mubarak ist am Ende. Ein Verwaltungsgericht in Kairo hat die Auflösung der Nationaldemokratischen Partei (PND) angeordnet. Mubarak selbst befindet sich nach einem Herzinfarkt in einem Militärkrankenhaus.

Ägypten, Mubarak, Regierungspartei, Partei, Gericht, Kairo, Auflösung, PND

Ihre Banner kann die ehemalige ägyptische Regierungspartei PND bald abnehmen, denn sie wurde von einem Gericht aufgelöst©

Ein Verwaltungsgericht in der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat am Samstag die Auflösung der früheren Regierungpartei des gestürzten Präsidenten Husni Mubarak angeordnet. Zudem solle das Vermögen der Nationaldemokratischen Partei (PND) beschlagnahmt werden, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Justizkreisen. "Ihr Hauptsitz und ihre Gebäude werden der Regierung übereignet", hieß es weiter.

Die PND versuchte seit den Massenprotesten vom Jahresbeginn und dem Sturz Mubaraks am 11. Februar, ihr politisches Überleben zu sichern. Viele ihrer Funktionäre sahen sich nach dem Umsturz in dem nordafrikanischen Land jedoch mit Korruptionsermittlungen konfrontiert oder wurden bereits festgenommen. Unter Mubarak war die PND etwa 30 Jahre lang an der Macht.

Mubarak selbst war am Mittwoch im Zuge der Ermittlungen wegen des gewaltsamen Vorgehens der Sicherheitskräfte gegen Demonstranten für 15 Tage in Untersuchungshaft genommen worden. Tags zuvor hatte er bei einem Verhör offenbar einen Herzinfarkt erlitten.

Mittlerweile wurde Mubarak in ein Armeekrankenhaus bei Kairo gebracht. Das berichtete das Nachrichtenportal "almasryalyoum" am Samstag. Sondereinsatzkräfte des Militärs schützen seit dem Eintreffen des Ex-Präsidenten das Armeekrankenhaus, das 40 Kilometer östlich von Kairo liegt.

Zum Thema
Politik
Landtagswahl in Sachsen
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern