Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

AfD-Frau von Storch mit geschmacklosem Post nach Terroranschlägen

Kurz nachdem Brüssel von mehreren Terroranschlägen erschüttert wird, setzt Beatrix von Storch einen geschmacklosen Post ab. Statt Mitgefühl für die Opfer zu zeigen, instrumentalisiert die AfD-Politikerin die schrecklichen Ereignisse.

AfD-Politikerin Beatrix von Storch an einem Rednerpult

AfD-Politikerin Beatrix von Storch sendete "Viele Grüße aus Brüssel" - kurz nach den Terroranschlägen in der belgischen Hauptstadt

Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch sorgt mit einem geschmacklosen Post zu den Terroranschlägen von Brüssel für Aufsehen. Kurz nachdem mehrere Explosionen die belgische Hauptstadt erschütterten, schrieb die Europapolitikerin beim Kurznachrichtendienst Twitter: "Viele Grüße aus Brüssel. Wir haben soeben das Parlament verlassen. Hubschrauber kreisen. Militär rückt an. Sirenen überall. Offenbar viele Tote am Flughafen und am Zentralbahnhof. Hat aber alles nix mit nix zu tun."

Der erste Teil mit den "vielen Grüßen" wird von vielen Nutzern als zynisch empfunden. So schreibt eine Nutzerin: "Viele Grüße aus Brüssel, Frau Beatrix von und zu Storch? Geschmacklosigkeit ist Ihr Metier. Der Opfer und deren Familien zu gedenken, das kommt Ihnen nicht in den Sinn!?" Ein anderer kommentiert: "Kein Wort zu den Opfern. Nichts. Diese Frau ist so sehr ohne Stil und unanständig."

Viele Grüße aus Brüssel. Wir haben soeben das Parlament verlassen. Hubschrauber kreisen. Militär rückt an. Sirenen ü...

Posted by Beatrix von Storch on Tuesday, March 22, 2016


Viel Kritik, aber auch Zuspruch für Beatrix von Storch

Auch der letzte Satz des Posts stößt einigen übel auf. So schreibt ein Facebook-User: "Und jetzt? Was ist die Aussage? Ich helfe ihnen mal Wahrscheinlich soll man sich statt 'nix' 'Islam' und 'Terror' denken. Wie ist ihre Antwort? Ich dachte es werden immer Taten gefordert. Ein paar Bomben auf Syrien? Religionsfreiheit Abschaffen? Den Islam verbieten?"

Allerdings erhält von Storch auf ihrer Facebook-Seite auch Zuspruch für ihre Aussagen - offenbar von ihren Anhängern: "Alle am heulen und meckern. Und recht hat Sie!", ist dort zu lesen. Und: "Die einzige Politikerin die nach den Anschlägen nicht rumheuchelt und die Linken veranstalten einen Shitstorm." Oder auch: "Deswegen habe ich AfD gewählt, weil sie die EINZIGE mutige Politiker sind, die die Sache bei Namen nennen!"

Vera Lengsfeld reagiert ebenfalls mit blankem Zynismus

Ein Posting der früheren DDR-Bürgerrechtlerin und Publizistin Vera Lengsfeld auf ihrer Facebook-Seite ging in die gleiche Richtung wie der Text von von Storch. In einem sarkastisch-ironischen Ton "lobt" sie die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die den Terror erst möglich gemacht habe. Das Posting verbreitete sich schnell in den sozialen Medien und wurde meist heftig kritisiert. Kai Diekmann, langjähriger Chefradakteur der "Bild"-Zeitung und jetzt Herausgeber, fragte entsetzt via Twitter: "Ist das wirklich DIE Vera #Lengsfeld? Die grossartige Bürgerrechtlerin aus der DDR??? Ich bin fassungslos." Lengsfeld hat das Posting mittlerweile gelöscht. Auf ihrer Homepage bestreitet Lengsfeld, dass sie die Urheberin des Textes gewesen sei - er stamme von einer ihrer "Facebook-Freundinnen".







Mindestens 26 Tote in Brüssel

Bei Anschlägen am Dienstagmorgen in Brüssel sind mindestens 34 Menschen getötet worden. Durch die Explosion in einer U-Bahn an der Haltestelle Maelbeek im Europaviertel seien nach vorläufigen Erkenntnissen 20 Menschen getötet und 55 verletzt worden, teilte die Betreibergesellschaft Stib auf Twitter mit. Nach Angaben der Feuerwehr starben durch zwei Explosionen am Flughafen mindestens 14 Menschen.

fin
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools