Dutzende Tote nach Explosionen in Aleppo

3. Oktober 2012, 13:15 Uhr

Verheerende Anschläge in Aleppo: Bei mehreren Explosionen von Autobomben sind in der syrischen Stadt mindestens 40 Menschen getötet worden. Aktivisten melden fast 100 Verletzte.

Konflikte, Syrien, Blutige, Anschlagserie, Syrien

Sicherheitskräfte untersuchen den Anschlagsort in Aleppo©

In der syrischen Stadt Aleppo sind am Mittwoch 40 Menschen ums Leben gekommen, als kurz hintereinander vier Autobomben explodierten. 90 Menschen seien verletzt worden, meldete die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter weiter.

In der Stadt Deir as-Saur, die in der Nähe der Grenze zum Irak liegt, sei wenig später ein Kleinlaster detoniert. Bei allen vier Explosionen seien vor allem Angehörige der Regierungstruppen getötet worden, meldeten Aktivisten.

Das staatliche Fernsehen zeigte Bilder von Leichen und zerstörten Gebäuden im Stadtzentrum von Aleppo. Die Staatsmedien und die Opposition berichteten übereinstimmend, die ersten drei Sprengsätze seien vor dem Offiziersclub auf dem Saadallah-al-Dschabri-Platz in Aleppo explodiert. Auch ein Hotel sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Die vierte Autobombe ging den Angaben zufolge in der Nähe der Handelskammer in die Luft.

Lesen Sie auch
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern