Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

"Dschungel von Calais" wird teilweise geräumt

Die Behörden in Calais wollen den "Dschungel von Calais" räumen. Bis zu 1000 Flüchtlinge sind betroffen - die sollen in ein neues Containerdorf ziehen. Die meisten Flüchtlinge wollen von dort aus irgendwie nach Großbritannien kommen.

  Das Flüchtlingslager in Nordfrankreich wird geräumt

Das Flüchtlingslager in Nordfrankreich wird geräumt

Die französischen Behörden dürfen einen Teil des Flüchtlingslagers von Calais räumen. Das Verwaltungsgericht von Lille habe die Pläne gebilligt, berichteten die Sender BFMTV und iTélé am Donnerstag unter Berufung auf die Präfektur des Départements Pas-de-Calais.

Mehrere Hilfsorganisationen hatten versucht, die Räumung zu verhindern. Die Behörden wollen den südlichen Teil des als "Dschungel von Calais" bekannten Baracken- und Zeltlagers räumen. Nach ihren Angaben sind 800 bis 1000 Migranten betroffen. In Calais sammeln sich seit Jahren Menschen, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen. 

Calais gleicht einem Slum

In Calais leben zurzeit mehrere Tausend Menschen in Slum-ähnlichen Bedingungen. Belgien hatte daraufhin Kontrollen angekündigt, um die Entstehung solcher Lager bei sich zu verhindern.

Die Flüchtlinge sollten in Aufnahme- und Orientierungszentren gebracht werden, betonte Cazeneuve. "So zu tun, als könnte es wegen dieser Unterbringung einen Andrang von Migranten an der belgischen Grenze geben, entspricht einfach nicht der Realität."

In Calais sammeln sich seit Jahren Menschen, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen. Am Donnerstag wurde eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts von Lille über die Räumung erwartet.

jen/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools