Startseite

Bundesregierung will Frauenquote absägen

In einigen europäischen Ländern ist eine Frauenquote längst Alltag, andere sind strikt dagegen - unter anderem Deutschland. Hinter den Kulissen sägt die Bundesregierung deshalb an einem EU-Vorschlag.

  Die Vorlage zu einer europaweiten Regelung der Frauenquote von EU-Justizkommissarin Viviane Reding (l.) trifft auf wenig Gegenliebe bei Bundesfamilienministerin Kristina Schröder

Die Vorlage zu einer europaweiten Regelung der Frauenquote von EU-Justizkommissarin Viviane Reding (l.) trifft auf wenig Gegenliebe bei Bundesfamilienministerin Kristina Schröder

Die Bundesregierung will nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" die Initiative von EU-Justizkommissarin Viviane Reding für eine Frauenquote in Aufsichtsräten stoppen. Die Ständige Vertretung Deutschlands in Brüssel sei aufgefordert worden, dafür zu sorgen, dass die geplante Richtlinie keine Mehrheit in der EU finde, berichtete die Zeitung am Mittwoch. In einer "Weisung" der Bundesregierung heißt es demnach, die Ständige Vertretung solle "ab sofort - auch auf Botschafterebene - gegenüber Partnern für die deutsche Haltung werben".

Das "Verhandlungsziel" müsse die "Ablehnung des Richtlinienvorschlags" sein, zitierte die "SZ" aus dem Papier. Dies solle durch die "Bildung einer Sperrminorität" erreicht werden. Die Bundesregierung sei "aus grundsätzlichen Erwägungen" gegen die geplante Richtlinie, weil diese das Subsidiaritätsprinzip nicht wahre. Nach Ansicht der Regierung gibt es keine europäische Rechtsgrundlage für die vorgeschlagene Quotenregelung, wie die Zeitung weiter berichtete. Dergleichen müsse deshalb national geregelt werden.

Andere Länder ebenfalls gegen 40 Prozent Regelung

Der Entwurf zu der Weisung wurde dem Bericht zufolge vom zuständigen Ministerium von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder formuliert. Im Rahmen der Ressortabstimmung habe das Arbeitsministerium zunächst einen Vorbehalt eingelegt, diesen aber auf Druck des Kanzleramts zurückgezogen. Daraufhin sei die Weisung dann am Montagabend bei der Ständigen Vertretung in Brüssel eingegangen.

Die EU-Kommission hatte im November auf Initiative Redings einen Gesetzesvorschlag verabschiedet, wonach mindestens 40 Prozent der Aufsichtsratsposten in großen börsennotierten Unternehmen bis zum Jahr 2020 mit Frauen besetzt sein sollen. Dem Entwurf müssen das EU-Parlament und der Ministerrat zustimmen. Mehrere Länder drohten aber bereits mit einer Blockade.

ono/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools