Startseite

Merkel geht Streit mit London aus dem Weg

Davos am Tag nach David Camerons umstrittener Ankündigung eines britischen EU-Referendums: Wie würde Angela Merkel auf dem Podium des Weltwirtschaftsgipfels reagieren? Fehdehandschuh oder Olivenzweig?

  Im Gegensatz zu anderen europäischen Staatschefs ließ die Kanzlerin in Davos keine Kritik verlauten. Die Suche nach Kompromissen mit London hatte Priorität.

Im Gegensatz zu anderen europäischen Staatschefs ließ die Kanzlerin in Davos keine Kritik verlauten. Die Suche nach Kompromissen mit London hatte Priorität.

David Cameron konnte es nicht lassen. Die EU als politische Union, also als "ein Land mit dem Namen Europa"? No, never.

Einer maßgeblich von Deutschland vorangetrieben Vertiefung der politischen Integration Europas erteilte Cameron am Donnerstag - wie schon am Vortag in London - erneut eine klare Absage. "Großbritannien möchte dann nicht dazugehören", betonte er auf der Bühne des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos.

Drei Stunden später wurde die Kanzlerin von WEF-Gründer Klaus Schwab aufs Podium gebeten. Doch wer Kritik in Richtung London erwartet hatte, wartete vergebens. Mochten andere EU-Regierungschefs - unter ihnen Italiens Mario Monti und Irlands Enda Kenny und Mark Rutte aus den Niederlanden - die Briten in Davos auch eindringlich vor dem Weg in Richtung EU-Ausgang warnen.

Kein Öl ins Feuer gießen

24 Stunden nach der von manchem als britische Drohung empfundenen Londoner EU-Rede ist Merkels Marschrichtung klar: Streit vermeiden, kein Öl ins Feuer gießen, nach Kompromissen suchen. Jedes Mal, wenn sie in ihrer mit Spannung erwarteten WEF-Rede den "Kollegen David Cameron" erwähnte, tat sie das, um ihm zuzustimmen. Ja, wir müssen die Wettbewerbsfähigkeit Europas stärken. Klar, der Freihandel muss gestärkt werden, genau wie David Cameron schon gesagt hatte. Und ja, der Kampf gegen Steuerhinterziehung muss im Rahmen der G8-Staaten vorangetrieben werden, deren Vorsitzender Cameron derzeit ist.

Schon nach der vergleichsweise milden Reaktion Merkels auf die Londoner EU-Rede hatten britische Zeitungen erfreut in die Hände geklatscht: Merkel sei offenbar "bereit zu einem Deal mit Cameron", hieß es im Boulevardblatt "The Sun" am Donnerstag. Auch der den Konservativen nahestehende "Daily Telegraph" sah Hinweise auf einen "Deal". Und der eher Labour zugeneigte "Guardian" fand, Merkel würde Cameron mit ihrer zurückhaltenden Reaktion eine Atempause verschaffen.

Dass die auch in Davos oft als "mächtigste Frau Europas" bezeichnete Kanzlerin im Grunde wohl nicht mit einem Austritt der Briten rechnet und einmal mehr auf Geduld und Einsicht setzt, machte sie vor allem nach ihrer Rede deutlich. WEF-Chef Schwab sprach sie auf Camerons Äußerung an, Großbritannien werde niemals der Eurozone beitreten und fragte nach den Konsequenzen.

Angel Merkel - "Global Thinker"

Merkels Antwort: Alle Maßnahmen der Euroländer - ob Bankenaufsicht, Fiskalpakt oder verstärkte wirtschaftspolitische Koordinierung - seien zwar bindend für sie selbst, aber alle anderen EU-Länder könnten sich später freiwillig anschließen. "Es ist für die Psychologie ganz wichtig, dass wir keinen "closed shop" im Euro-Raum machen."

Das US-Magazin "Foreign Policy" (FP) hatte Merkel in einer Sonderausgabe, die beim WEF verteilt wurde, auf Platz 12 seiner Jahresliste 2012 der "100 Top Global Thinkers" gesetzt, der wichtigsten Denker der Welt. Noch vor EZB-Chef Mario Draghi auf Rang 20 und IWF-Chefin Christine Lagarde (Platz 27). Begründung: Die Kanzlerin "arbeitet unermüdlich, um Europas größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg durch die Vertiefung der wirtschaftlichen und politischen Union zu überwinden". Cameron taucht in der FP-Liste der 100 wichtigsten Denker nicht auf.

Von Thomas Burmeister und Max-Morten Borgmann

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools