Startseite

US-Bomben treffen Bargeldlager des IS

Eine der größten Herausforderungen im Kampf gegen den IS ist es, der Terrormiliz die Geldversorgung abzuschneiden. Nun haben zwei amerikanische 900-Kilo-Bomben offenbar die Bargeldreserven der Dschihadisten getroffen.

Kampfflugzeuge

Zwei Kampfjets vom Typ F-22 - US-Streitkräfte haben ein Geldlager des IS getroffen

Die IS-Terrormiliz gilt als die reichste Terrororganisation der Welt. Bei ihrer Ausbreitung über große Gebiete des Iraks und Syriens brachten die Dschihadisten  immense Mengen Bargeld unter ihre Kontrolle. Der Schmuggel von Öl, der Handel mit antiken Kunstschätzen sowie die Erpressung von Lösegeldern spült den Islamisten monatlich Millionen in die Kassen.

Nun ist der von den USA geführten Anti-IS-Koalition offenbar ein schwerer Schlag gegen die Geldreserven des IS geglückt. Wie die britische Zeitung "Guardian" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AFP und den US-Sender CNN berichtet, sind bei einem Luftschlag gegen eine Einrichtung des IS, die die Geldverteilung im Kalifat regelt, große Mengen Bargeldreserven zerstört worden.

Bisher der wohl erfolgreichste Schlag gegen den Islamischen Staat

Wie eine Quelle im Pentagon AFP mitteilte, sollen bei dem Treffer durch zwei 900-Kilo-Bomben Bargeld im Wert von "Millionen" US-Dollar zerstört worden sein.

"Wir schätzen, dass Millionen zerstört wurden […] Einnahmen aus ihren illegalen Geschäften: Öl, Plünderungen, Erpressungen", so die anonyme Pentagon-Quelle. Laut dem US-Nachrichtensender CNN sollen bei dem Anschlag zwischen fünf und sieben Zivilisten ums Leben gekommen sein. Bereits in der Vergangenheit hatte die Anti-IS-Koalition versucht, Bargeldreserven der Terroristen ins Visier zu nehmen - der jetzige Schlag gegen den IS sei jedoch wahrscheinlich der bislang erfolgreichste. Unklar ist offenbar in welcher Währung die Bargeld-Reserven waren.

amt
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools