Startseite

Rechtsanwalt traf angeblichen Mossad-Agenten vor seinem Tod

Die Berichte über den Selbstmord von Ben Zygier in Isolierhaft bringen Israels Führung in Bedrängnis. Einen Tag vor seinem Tod soll sich der Australier noch mit seinem Rechtsanwalt getroffen haben.

  Der Tod eines angeblichen Mossad-Agenten in einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis vor gut zwei Jahren sorgt in Israel für helle Aufregung

Der Tod eines angeblichen Mossad-Agenten in einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis vor gut zwei Jahren sorgt in Israel für helle Aufregung

Ein bekannter israelischer Rechtsanwalt hat den angeblichen Mossad-Agenten Ben Zygier einen Tag vor dessen Tod in einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis getroffen. Avigdor Feldman sagte der israelischen Nachrichtenseite "ynet" in der Nacht zum Donnerstag: "Als ich ihn gesehen habe, gab es keinerlei Anzeichen dafür, dass er Selbstmord begehen könnte." Feldman sagte, Zygier habe sich bei dem Treffen im Dezember 2010 rational verhalten und habe Möglichkeiten seiner Verteidigung erwägt. Am Tag darauf habe man ihn darüber informiert, dass der australische Staatsbürger sich das Leben genommen habe.

Israel hatte am Mittwochabend erstmals offiziell die Existenz und des #link; http://www.stern.de/1970558.html;Tod des mysteriösen "Gefangenen X"# vor gut zwei Jahren bestätigt. Der australische Sender ABC hatte den Vorfall aufgedeckt. Entgegen erster Berichte wurde Zygier jedoch von mehreren israelischen Rechtsanwälten vertreten. Es ist weiter unklar, was genau dem mit einer Israelin verheirateten Mann vorgeworfen wurde.

Die britische Zeitung "Guardian" berichtete, der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad habe mit Hilfe von drei Australiern mit doppelter Staatsbürgerschaft eine Scheinfirma in Europa gegründet. Einer von ihnen sei Zygier gewesen, berichtete das Blatt unter Berufung auf den australischen Journalisten Jason Katsoukis, der in dem Fall recherchierte. Dieses Unternehmen habe elektronische Betriebsmittel unter anderem in den Iran verkauft.

fle/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools