Startseite

Hugo Chávez auf dem Weg der Besserung

Der Gesundheitszustand von Hugo Chávez hat sich verbessert. Das teilte der Stellvertreter des venezolanischen Präsidenten mit. Wann er für seine neue Amtszeit vereidigt werden kann, bleibt unklar.

  Für seine Unterstützer ist es immer noch ein Schock: Der venezolanische Präsident Hugo Chávez liegt wegen einer Krebsbehandlung seit Wochen im Krankenhaus.

Für seine Unterstützer ist es immer noch ein Schock: Der venezolanische Präsident Hugo Chávez liegt wegen einer Krebsbehandlung seit Wochen im Krankenhaus.

Der erkrankte venezolanische Präsident Hugo Chávez macht bei seiner Genesung nach Aussage seines Stellvertreters Nicolás Maduro weiter Fortschritte. Chávez komme wieder auf die Beine und seine Erholung komme gut voran, sagte Maduro am Dienstag nach seiner Rückkehr aus Havanna, wo Chávez derzeit behandelt wird. Er habe den venezolanischen Staatschef gemeinsam mit anderen Regierungsmitgliedern am Krankenbett in der kubanischen Hauptstadt besucht und ihn über die Ereignisse im Land informiert.

Bereits am Montag hatte die Regierung mitgeteilt, dass sich Chávez' Zustand verbessert habe. Wie Informationsminister Ernesto Villegas am Sonntag mitteilte, sei der 58-Jährige in einem Krankenhaus in Kuba bei Bewusstsein und halte Kontakt zu seiner Familie, seinen Mitarbeitern und den Ärzten.

Genaue Krebserkrankung nicht bekannt

"Trotz des bedrohlichen Zustandes nach dem komplexen chirurgischen Eingriff am 11. Dezember ist die medizinische Entwicklung in den vergangenen Tagen insgesamt positiv verlaufen", erklärte Villegas. Die Infektion der Lunge sei unter Kontrolle. Dennoch müsse Chávez weiter wegen Problemen mit der Atmung behandelt werden.

Chávez musste seit Juni 2011 wegen eines nicht näher benannten Krebsleidens bereits viermal operiert werden. Aufgrund seines schlechten Zustandes nach dem letzten Eingriff konnte der wiedergewählte Präsident nicht wie geplant in der vergangene Woche für seine neue Amtszeit vereidigt werden

steh/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools