Startseite

Zehntausende Russen feiern Putin

Wladimir Putin ließ sich bei einer Kundgebung mit rund 130.000 Anhängern feiern. Der russische Regierungschef warb um Vertrauen vor der Wahl am 4. März. Dann will er sich zum dritten Mal zum Präsidenten wählen lassen.

  Rund 130.000 Anhänger feierten Wladimir Putin bei einer Kundgebung in Moskau

Rund 130.000 Anhänger feierten Wladimir Putin bei einer Kundgebung in Moskau

Vor Zehntausenden Unterstützern hat der russische Regierungschef Wladimir Putin am Donnerstag im Moskauer Luschniki- Stadion um Vertrauen vor der Präsidentenwahl am 4. März geworben. "Der Sieg wird unser sein", rief der 59-Jährige von einer blauen Bühne der Menge zu. Das Staatsfernsehen übertrug den vorher nicht angekündigten Auftritt am Feiertag zu Ehren des "Beschützers des Vaterlandes" am Donnerstag live.

Bei diesem bisher größten Wahlkampf-Auftritt warnte Putin den Westen vor einer Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands. "Wir haben unseren eigenen Willen. Das hat uns zu allen Zeiten zum Sieg verholfen", sagte der mit einer dunklen Winterjacke und einem grauen Rollkragen-Pullover bekleidete Politiker.

"Wir sind ein Sieger-Volk, das haben wir in den Genen", rief er der jubelnden Menge zu. Putin forderte die Menschen vor der Wahl zur Einheit auf, um die Armut, Ungerechtigkeit sowie die Arroganz der Beamtenschaft und die Unmoral zu bekämpfen.

Mehr als 130.000 Teilnehmer bei Kundgebung

Die Polizei sprach von mehr als 130.000 Teilnehmern der Kundgebung. Bei Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt versammelten sich viele Funktionäre und Beschäftigte von Staatsbetrieben im Stadion.

Die Atmosphäre im Stadion glich der eines Festivals. Tanzende Menschen und Träger roter Luftballons mit der Aufschrift "Für Putin" waren zu sehen. Das Wahlkampfteam Putins will mit der Kundgebung die Aktionen der Protestbewegung in den Schatten stellen, die am Sonntag wieder gegen Putin mobil machen will. Seit der umstrittenen Parlamentswahl von Anfang protestiert die Opposition gegen die Kreml-Führung. Die Pro-Putin-Großveranstaltung fällt mit dem russischen Tag des Verteidigers des Vaterlandes zusammen.

Putin will sich am Sonntag in einer Woche zum dritten Mal zum Präsidenten wählen lassen. Er hatte das höchste Staatsamt bereits von 2000 bis 2008 inne und darf nun nach einer Pause als Regierungschef erneut antreten. Bei vier anderen Demonstrationen in Moskau kamen insgesamt einige tausend Menschen zusammen, um ihre Kandidaten vor der Wahl zu unterstützen.

kave/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools