Startseite

Ex-Polizist zu elf Jahren Haft verurteilt

Spätes Urteil: Vor sechs Jahren wurde die russische Journalistin Anna Politkowskaja erschossen. Jetzt muss deshalb einer der Drahtzieher für elf Jahre ins Gefängnis.

  Demonstranten in Berlin gedenken der 2006 ermorderten Journalistin Anna Politkowskaja. Die Putin-Kritikerin hatte sich u.a. mit Menschenrechtsverletzungen im Tschetschenien-Krieg befasst.

Demonstranten in Berlin gedenken der 2006 ermorderten Journalistin Anna Politkowskaja. Die Putin-Kritikerin hatte sich u.a. mit Menschenrechtsverletzungen im Tschetschenien-Krieg befasst.

Im Gerichtsverfahren zur Ermordung der russischen Journalistin Anna Politkowskaja ist ein Ex-Polizist zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Das entschied ein Moskauer Bezirksgericht am Freitag, nachdem der Angeklagte Dmitri Pawljutschenkow eingeräumt hatte, Politkowskaja überwacht sowie die Mordwaffe gekauft und dem Mörder übergeben zu haben. Die regierungskritische Journalistin war im Oktober 2006 im Treppenhaus ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden.

Bereits im Sommer 2011 war der Täter festgenommen worden. Eine Sprecherin der "Nowaja Gaseta", für die Politkowskaja als Reporterin gearbeitet hatte, sagte damals, im Jahr 2009 habe der Festgenommene während des Prozesses um den Mord an Politkowskaja als Zeuge ausgesagt. Drei angeklagte tschetschenische Brüder waren in dem Prozess aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Der Oberste Gerichtshof Russlands hob das Urteil aber auf. Im Zuge der neuen Ermittlungen wurden die tschetschenischen Brüder erneut angeklagt.

Politkowskaja war im Oktober 2006 im Treppenhaus ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden. Sie war eine Kritikerin des damaligen Präsidenten und heutigen Regierungschefs Wladimir Putin, in ihren Berichten prangerte sie Menschenrechtsverletzungen im Tschetschenien-Krieg an. Die Arbeit der Ermittlungsbehörden in dem Fall wurde international immer wieder scharf kritisiert, ihnen wurde ein mangelnder Aufklärungswille vorgeworfen.

steh/AFP/AFP

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools