Enthauptungsvideo ist echt

9. Februar 2009, 13:57 Uhr

Brutale Tat vor laufender Kamera: Das Video über die Enthauptung einer Geisel in Pakistan ist offenbar echt. Die polnische Regierung hält den Film für authentisch und bestätigt, dass es sich um einen entführten Polen handelt. Das Video war internationalen Medien zugespielt worden.

Taliban, Video, Enthauptung, Pole, Pakistan

Der polnische Geologe Piotr S. war Ende September entführt worden. Wo das Video aufgezeichnet wurde, ist nicht bekannt©

Einen Tag nach Bekanntwerden des Videos einer Enthauptung in Pakistan geht die Regierung in Warschau davon aus, dass es sich bei dem Opfer tatsächlich um einen entführten Polen handelt. Der schreckliche Film scheine authentisch zu sein, und es handele sich offenbar um den vor vier Monaten verschleppten Piotr S., sagte der für die Geheimdienste zuständige Minister Jacek Cichocki am Montag.

Eine endgültige Bestätigung könne es erst geben, wenn der Leichnam von den Behörden gefunden und obduziert worden sei, erklärte er dem Fernsehsender TVN24. Ein Sprecher der polnischen Botschaft in Islamabad sagte, bislang gebe es seitens der pakistanischen Regierung keinerlei Informationen zu dem Fall. Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk hatte schon am Samstag erklärt, Warschau habe "informelle Informationen" erhalten, dass die Kidnapper den Mann getötet hätten.

Sollte sich die Ermordung des Polen bestätigen, wäre es das erste Mal seit knapp sieben Jahren, dass ein entführter Ausländer in Pakistan getötet worden ist. 2002 starb der US-Journalist Daniel Pearl. Das jüngste Opfer wurde offenbar vor laufender Kamera umgebracht. Die Nachrichtenagentur AP und andere internationale Medien gelangten am Sonntagabend in den Besitz eines siebenminütigen Videos, das die Enthauptung eines Gefangenen maskierter Extremisten zeigt.

Zuvor hatten die Taliban erklärt, sie hätten ihre polnische Geisel getötet, weil die pakistanische Regierung nicht zu einem Gefangenenaustausch bereit gewesen sei. Statt der geforderten 26 habe sie nur vier Taliban-Anhänger auf freien Fuß setzen wollen. Der Mitarbeiter des polnischen Geophysikalischen Instituts war an der Vermessung von Öl- und Gasfeldern im Nordwesten Pakistans beteiligt und wurde am 28. September entführt.

Zum Thema
KOMMENTARE (9 von 9)
 
Garnet (10.02.2009, 09:58 Uhr)
@ jetrabbit
Jetzt wird das Wort "Islam" seit kurzem uebersetzt mit dem Wort"Frieden". Was natuerlich totaler Unfug ist.
Aber Sie haben recht. Das sind alles verkleidete CIA Agenten. Der Vater der in Pakistan die Tochter mit Axt zerstueckelt, die Vergewaltiger, Steiniger und Shariarichter dieser Welt sind alles Agenten der CIA, des Katitalismus, der katholoschen Kirche oder kommen in Schaeubles Auftrag.
Bildung ist ein wertvolles Gut. Sehr oft ist es die ganze Miete. Es ist mir heute mehr bewusst als je zuvor das all die Anstrengungen und finanziellen Belastungen um meinen Sohn im Ausland auszubilden, es tausend mal wert waren.
jetrabbit (10.02.2009, 09:10 Uhr)
bildung ist die halbe miete
wer hat das vergessen... dass gerade der CIA 15 jahre lang der weltweite verteiler von drogen in afghanistan war... laut aussagen von CIA mitarbeiten... ungebildet muss man sein hier von bösen muslimen zu plärren.
Georges13437 (09.02.2009, 19:40 Uhr)
@Barbourboris
Ja ja die Regensburger Rede des Papstes, wo er recht hat, hat er recht.
Alle Nachkommen mögen sich auf eine erquickliche Zeit vorbereiten.
Herzlichst
Georges
bR4iNST0RM (09.02.2009, 18:07 Uhr)
Zensur.. mal schauen ob nochmal!
Mein Kommentar wurde hier bereits gelöscht, da ich wohl etwas zu direkt war. Sinngemäß war es ähnlich wie der Kommentar von Watschdog39.
Anders als mit gleichen Mitteln kann man diesen Mördern nicht kommen. Zwar begibt man sich auf die gleiche Ebene, aber nur diese scheinen sie zu verstehen!
Hier werden Unschuldige ermordet und es passiert nichts!
Mir kann auch keiner erzählen, dass Feigheit, Dummheit, Hinterhältigkeit und Menschenverachtung ehrbare Eigenschaften sind!
Wiebitte20081 (09.02.2009, 17:46 Uhr)
???
Im Spiegel unter ,,Eines Tages"
Als die Hippies in Kabul tanztem lesen odr den Bericht das uns die Afghanische Regierung ein vernichtendes Urteil bescheinigt.
Und an die Vögel da draussen die sich Abends gemütlich einen Reinpfeifen.Die Drogen kommen aus Afghanistan und mit den Milliardengewinnen aus dem Handel damit werden die Waffen gekauft mit denen Soldaten und Helfer gleichermassen massakriert werden.Ganz tolles Kino.Solange da unten jeder Häuptling mehr Macht in seinem Revier hat wie ein BW-Mandat sag ich nur ,,Raus da".
jsbach (09.02.2009, 17:29 Uhr)
Abartig!
Und das im Namen Allahs?
Barbourboris (09.02.2009, 17:23 Uhr)
...
"Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“
Watschdog39 (09.02.2009, 17:18 Uhr)
Selbstmord Attentäter und
Entführer von Privatpersonen würden sich diese Sachen mehr als überlegen wenn bei diesen Taten die Sippenhaft eingeführt würde.
Wenn die Eltern und Geschwister von Attentätern sich nicht mehr in der Öffentlichkeit mit dem "Märtyrertod" des Kindes brüsten können ist deren Tod für sie sinnlos.
Und solche Leute wie die Taliban würden sich auch zurückhalten, wenn zur Vergeltung ganze Dörfer niedergemacht werden.
Inhuman????
Diese Leute sind in der Steinzeit stehen geblieben, sie sehen Menschlichkeit nur als Schwäche an.
Zudem, und darüber sollte jeder mal nachdenken, solche Leute sind auch keine Moslem, sie nennen sich nur so.
chatahootchee (09.02.2009, 16:42 Uhr)
MOERDER
Kein weiterer Kommentar noetig.
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern