Startseite

Polizei filzt Büro von "Human Rights Watch"

Seit Tagen durchsuchen russische Behörden Organisationen, die Geld aus dem Ausland bekommen. Nun haben sie auch das Moskauer Büro der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" gefilzt.

Nach Razzien auch bei deutschen politischen Stiftungen in Russland haben Beamte nun auch das Moskauer Büro der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" (HRW) lahmgelegt. "Es läuft eine große Kontrollwelle, in die nun auch wir hineingeraten sind", sagte Rachel Denber von HRW am Mittwoch.

Die Durchsuchungen der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in St. Petersburg und der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Moskau hatten in Deutschland #link;http://www.stern.de/politik/ausland/razzien-bei-deutschen-stiftungen-in-russland-1989290.html; parteiübergreifend Kritik ausgelöst.# Die Bundesregierung protestierte scharf.

NGOs als "ausländische Agenten" gebrandmarkt

"Mit dieser Kontrollwelle wird Druck auf die Zivilgesellschaft in Russland ausgeübt", sagte Denber der Agentur Interfax zufolge. HRW hatte Moskau vorgeworfen, so stark wie seit Sowjetzeiten nicht gegen Nichtregierungsorganisationen (NGO) vorzugehen.

Zuletzt hatten Beamte von Staatsanwaltschaft, Justizministerium und Steuerpolizei auch bei renommierten russischen NGOs etliche Dokumente angefordert. Die Behörden rechtfertigen den Einsatz mit einem umstrittenen neuen Gesetz. Danach müssen sich NGOs, die von außerhalb Russlands finanziert werden, als "ausländische Agenten" brandmarken lassen. Menschenrechtler befürchten, dass sie dadurch als Spione diskreditiert werden sollen.

fro/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools