Berlusconi stellt sich hinter Bündnis von Letta

12. Mai 2013, 11:20 Uhr

Silvio Berlusconi hat gleich mehrere Verfahren am Hals. Auch wenn er selbst nicht mehr im Parlament sitzt, mischt er weiter im Hintergrund mit und will nun Ministerpräsident Enrico Letta unterstützen.

Silvio Berlusconi, Regierung, Italien, Ministerpräsident Enrico Letta, PDL, Koalition

Silvio Berlusconi will die Regierung von Ministerpräsident Enrico Letta unterstützen©

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi will die Regierung von Ministerpräsident Enrico Letta nicht aus Frust über seine juristischen Verwicklungen gefährden. "Wir beabsichtigen, diese Regierung weiterhin zu unterstützen", sagte der Ex-Regierungschef am Samstag bei einer Veranstaltung in der norditalienischen Stadt Brescia. Er werde sich nicht zurückziehen und das Überleben der Regierung aufs Spiel setzen. Berlusconis konservative Partei PDL ist an der neuen großen Koalition beteiligt. Er selbst sitzt nicht in der Regierung, spielt aber hinter den Kulissen eine wichtige Rolle und könnte mit dem Entzug seiner Unterstützung für viel Unruhe sorgen.

Gegen Berlusconi laufen gleich mehrere Verfahren. Am Mittwoch hatte ein Mailänder Berufungsgericht eine vierjährige Haftstrafe wegen Steuerbetrugs im Zusammenhang mit dem Kauf von Fernsehrechten durch seinen Konzern Mediaset bestätigt. Zudem muss er sich vor Gericht verantworten, weil er auf seinen "Bunga Bunga"-Feiern Sex mit einer Minderjährigen gehabt und dafür Geld gezahlt haben soll. Der 76-jährige Berlusconi hat alle Vorwürfe zurückgewiesen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Italien SEX Silvio Berlusconi
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern