Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

So lukrativ sind die Waffendeals mit Saudi-Arabien

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien sollen künftig strenger kontrolliert werden. Bislang machten deutsche Waffenfirmen ausgezeichnete Geschäfte mit dem Königreich am Golf, auch wenn es noch größere Abnehmer gibt.

Soldat mit G-36

Soldat mit G-36-Sturmgewehr: Saudi-Arabien stellt das Gewehr in Lizenz her, benötigt aber Bauteile aus Deutschland dafür. 

Mit Blick auf den schwelenden Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) angekündigt, künftig Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Saudi-Arabien gilt bis an die Zähne bewaffnet und hat in den vergangenen Jahren kräftig aufgerüstet.

Zwischen 2010 und 2014 war das Königreich nach Angaben des Internationalen Instituts für Friedensforschung Sipri zweitgrößter Waffenabnehmer weltweit, zwischen den Millliardenstaaten Indien (Rang 1) und China (3). Für fast sieben Milliarden US-Dollar kaufte das Land in diesem Zeitraum Rüstungsgüter ein. Auch für die deutsche Rüstungsindustrie ist das Land am Golf folgerichtig seit einiger Zeit ein wichtiger Kunde, wie die Grafik zeigt:


Im Warenkorb: Unter anderem Raketen, Panzermotoren, Drohnen

Gabriel betonte, es sei richtig gewesen, keine G36-Gewehre nach Saudi-Arabien zu liefern. Trotzdem war der Warenkorb aus Deutschland in den vergangenen Jahren stets gefüllt. So bekamen die Saudis laut Sipri zwischen 2010 und 2014 allein 1400 Lenkraketen vom Typ Iris-T geliefert, die von Tornado- oder Eurofighter-Kampfjets abgefeuert werden können. 

Darüber hinaus wurden im selben Zeitraum rund 400 Dieselmotoren für Panzer, Haubitzen und weitere Gefechtsfahrzeuge ausgeliefert sowie 33 Aufklärungsdrohnen vom Typ Luna und 33 Patrouillenboote. 

Aus einer Anfrage an den Bundestag aus dem vergangenen Jahr geht überdies hinaus, dass Exportgenehmigungen unter anderem für mehr als 10.000 Artillierie-Multifunktionszünder, diverse Flugzeug-Komponenten und auch Handfeuerwaffen erteilt wurden. Unter den Großabnehmern deutscher Rüstungsgüter rangierte Saudi-Arabien laut Sipri zwischen 2010 und 2014 insgesamt auf Rang 9: 

Rang

AbnehmerlandRüstungsexporte (in Mio. Euro)
1USA767
2Israel627
3Griechenland507
4Portugal506
5Spanien464
6Brasilien410
7Singapur395
8Malaysia297
9Saudi-Arabien268
10Brunei266



rös
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools