Startseite

Berlusconi wäre in Deutschland chancenlos

Mal angenommen, er stünde in Deutschland zur Wahl: Kaum jemand würde hierzulande Silvio Berlusconi seine Stimme geben. Eine Umfrage zeigt die große Abneigung der Deutschen gegen den Politiker.

  In der Heimat hat er noch immer viele Fans: Silvio Berlusconi vor wenigen Tagen auf einer Wahlkampfveranstaltung in Turin.

In der Heimat hat er noch immer viele Fans: Silvio Berlusconi vor wenigen Tagen auf einer Wahlkampfveranstaltung in Turin.

Silvio Berlusconi, 76, der bei der Parlamentswahl in Italien am Sonntag und Montag erneut kandidiert, hätte bei den Deutschen keine Chance. Wenn sie an der Wahl teilnehmen könnten, würden ihm nach einer Umfrage für das Hamburger Magazin stern nur 7 Prozent ihre Stimme geben. Für 86 Prozent kommt dies nicht in Frage.

Etwas höher ist die Zustimmung zu dem Milliardär, der bereits vier Mal italienischer Ministerpräsident war, nur in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen: Hier können sich immerhin 16 Prozent vorstellen, Berlusconi zu wählen.

Berlin wenig begeistert von möglichem Comeback

In den vergangenen Tagen hatten auch Vertreter der Bundesregierung vor einem Comeback von Berlusconi als Regierungschef gewarnt. Außenminister Guido Westerwelle hatte gesagt, er setze auf einen proeuropäischen Kurs mit der Fortführung der notwendigen Reformen in Italien.

Am gestrigen Dienstag stellte Regierungssprecher Steffen Seibert klar, die Ansicht von Westerwelle gebe die Position der gesamten Regierung wieder.

mw/print
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools