Norwegens Premier als Taxifahrer unterwegs

12. August 2013, 14:03 Uhr

So kann Volksnähe aussehen: Im Wahlkampf hat sich Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg als Taxifahrer getarnt und fuhr inkognito durch Oslo. Dabei ließ er sich mit versteckter Kamera filmen.

Ein Regierungschef sollte zuhören können, findet der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg. mehr...

Dafür hat er sich einen Nachmittag als Taxifahrer hinters Steuer gesetzt. Und obwohl er acht Jahre lang nicht mehr selbst Auto gefahren ist, steuert er inkognito durch Oslo und lässt sich mit versteckter Kamera filmen. Viele Fahrgäste schauen drei Mal hin, bevor sie ihn erkennen. Andere nutzen die Gelegenheit, dem Ministerpräsidenten mal ganz persönlich ihre Meinung zu sagen:

Voxpop Frau : "Das trifft sich gut, ich wollte Ihnen gerade schreiben. Diese ganzen Manager-Gehälter, die müssen nicht Millionen verdienen." Stoltenberg: "Es ist schwierig, dem ein Ende zu setzen. Sie pushen sich gegenseitig und vergleichen ihre Gehälter." Frau: "Ja, aber Sie sind der Ministerpräsident."

Am 9. September wird in Norwegen ein neues Parlament gewählt. Stoltenberg und seine linke Koalition gehören nicht zu den Favoriten - aber vielleicht hat sein spezieller Einsatz jetzt seine Chancen erhöht. Schließen