Startseite

Israel feuert Warnschüsse Richtung Syrien

Die israelische Armee hat am Sonntag Warnschüsse Richtung Syrien abgegeben. Wie der israelische Rundfunk berichtet, handelte es sich um die Reaktion auf syrischen Granatbeschuss.

Die israelische Armee hat am Sonntag mehrere Warnschüsse auf Syrien abgefeuert. Eine Armeesprecherin sagte, eine aus Syrien abgefeuerte Granate habe zuvor einen israelischen Militärposten auf den Golan-Höhen getroffen. "Es war Teil des internen Konflikts in Syrien", sagte die Sprecherin. Es habe weder Sachschaden noch Verletzte gegeben. "Die Soldaten haben daraufhin Warnschüsse in Richtung Syrien abgegeben", sagte sie weiter.

Der israelische Rundfunk meldete, es sei das erste Mal seit dem Jom-Kippur-Krieg von 1973, dass Israel Feuer auf Syrien abgab. Allerdings waren im Juni vergangenen Jahres nach UN-Angaben bis zu 40 Demonstranten an der Waffenstillstandslinie zwischen Syrien und den Golan-Höhen von der israelischen Armee getötet worden.

Drei Querschläger aus Syrien

Das israelische Militär legte nach dem neuen Vorfall Beschwerde bei der UN-Beobachtertruppe ein, die eine Pufferzone zwischen beiden Ländern kontrolliert. "Feuer aus Syrien nach Israel wird nicht toleriert und wird in aller Härte beantwortet", teilte die Armee mit.

Am Donnerstag waren drei Querschläger aus Syrien auf den Golan-Höhen eingeschlagen. Israel hatte Syrien daraufhin aufgefordert, den bewaffneten Konflikt vom israelisch kontrolliertem Territorium auf den Golan-Höhen fernzuhalten.

Der von Israel 1967 eroberte Golan war in der vergangenen Zeit wiederholt von fehlgeleiteten Geschossen aus Syrien getroffen worden. Vor gut einer Woche waren syrische Kampfpanzer vorübergehend in die Pufferzone eingedrungen, um dort syrische Rebellen zu bekämpfen.

ins/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools