Startseite

Westliche Länder rufen zum Verlassen von Bengasi auf

Nach Deutschland und England haben zahlreiche andere westliche Länder ihre Bürger aufgefordert, umgehend die libysche Stadt Bengasi zu verlassen. Sie sprechen vor einer "unmittelbaren Terrorgefahr".

fle/AFP

  Wegen konkreter Terrordrohungen haben die Regierungen westlicher Länder ihre Bürger zum Rückzug aus Bengasi aufgefordert

Wegen konkreter Terrordrohungen haben die Regierungen westlicher Länder ihre Bürger zum Rückzug aus Bengasi aufgefordert

Nach Großbritannien und Deutschland haben auch die Niederlande, Australien und die Schweiz ihre Bürger zum Verlassen der Stadt Bengasi im Osten Libyens aufgerufen. Die australische Regierung warnte am Freitag vor einer "konkreten und unmittelbaren" Bedrohung durch Anschläge auf westliche Ziele in Libyen als Vergeltung für die französische Intervention in Mali. Die niederländische Regierung riet ihren Bürgern davon ab, nach Bengasi zu reisen. Auch die Schweizer Bundesregierung forderte ihre Bürger auf, Bengasi zu verlassen.

Am Donnerstag hatten bereits die Regierungen in London und Berlin vor einer "unmittelbar konkreten" Bedrohung in Bengasi gewarnt und alle Bürger zum sofortigen Verlassen der Stadt und der Region aufgefordert. London riet bereits seit September von Reisen in Libyen außerhalb der Hauptstadt Tripolis und einigen wenigen anderen Städten ab. Auch das Auswärtige Amt #link; http://www.stern.de/1960347.html;warnte schon vorher vor Reisen nach Libyen#.

Am 11. September 2012 waren US-Botschafter Chris Stevens und drei weitere US-Bürger bei einem Angriff auf das Konsulat der Vereinigten Staaten in Bengasi getötet worden. Die USA machten Islamisten für die Tat verantwortlich, die genauen Umstände sind aber weiter unklar. Mitte Januar gab es in Bengasi zudem Schüsse auf den italienischen Konsul. Er blieb bei dem Angriff auf seinen Dienstwagen aber unverletzt.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools