HOME

Abgeordnetenhaus in Italien billigt wichtige Wahlrechtsreform

Rom (dpa) - Italiens Regierung hat eine wichtige Hürde auf dem Weg zu den nächsten Parlamentswahlen genommen. Begleitet von heftigen Protesten vor allem der oppositionellen Fünf-Sterne-Bewegung billigte das Abgeordnetenhaus eine umstrittene Wahlrechtsreform. Das neue Wahlrecht sieht eine Mischung aus Verhältnis- und Mehrheitswahlrecht vor. Die Regierung von Paolo Gentiloni hatte die Abstimmung mit einem Vertrauensvotum verknüpft, um das Gesetz schneller durch das Parlament zu bringen. Der Gesetzentwurf muss noch vom Senat gebilligt werden.

Berliner Attentäter Anis Amri

Berliner Amri-Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf

Ein Smartphone mit dem Schriftzug "Weil wir dich lieben" vor einer gelben Berliner U-Bahn

Twitter

So trollen die Berliner Verkehrsbetriebe einen AfD-Politiker

Von Daniel Wüstenberg
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD)

Berlins rot-rot-grüner Senat will sich ins Amt wählen lassen

Müller steht an der Spitze einer rot-rot-grünen Koalition

Berliner SPD stimmt Koalition mit Linken und Grünen zu

Spitzenkandidaten von Rot-Rot-Grün

SPD einigt sich mit Grünen und Linkspartei auf Dreierbündnis in Berlin

Spitzenkandidaten von Rot-Rot-Grün

SPD einigt sich mit Grünen und Linkspartei auf Dreierbündnis in Berlin

Die Spitzenpolitiker von Linken, SPD und Grünen

Rot-rot-grüne Koalitionsverhandlungen in Berlin sollen abgeschlossen werden

Kay Nerstheimer und seine Facebook-Likes

Wahl in Berlin

Die fragwürdigen Vorlieben des AfD-Siegers Nerstheimer

Von Marc Drewello
Berlin-Wahl: SPD-Wahlsieger Michael Müller zeigt mit dem Finger in die Kamera

Wahl in Berlin

Große Koalition stürzt ab - Alles deutet auf linkes Bündnis in der Hauptstadt

Netzreaktionen zur Wahl in Berlin

"Jetzt kommt die rot-rot-grüne Koalition des Schreckens"

Der Eingang zu einem US-Wahllokal (Symbolbild)

Republikaner Bill Nojay

Toter Politiker gewinnt Vorwahl in New York

Die Revolution lässt auf sich warten: Glaubt man den Umfragen, sind die Piraten derzeit eher vom Aussterben bedroht.

Ahoi vom sinkenden Schiff

Was machen eigentlich die Piraten?

US-Politiker John Boehner war der republikanische Präsident des US-Repräsentantenhauses

USA

Republikaner John Boehner tritt nach Konflikten mit Radikalkonservativen zurück

Der palästinensische Gesandte in Spanien feiert die symbolische Abstimmung im Abgeordnetenhaus

Nahost-Konflikt

Spanisches Parlament beschließt Anerkennung Palästinas

In Großbritannien zu kaufen: "Big Ben"-Kondome. Diese spielen allerdings auf Form und Namen des Glockenturms und weniger auf die Machenschaften im Parlament an.

Belästigungsskandal im britischen Unterhaus

Die Abgeordneten von "Sexminster"

Hat viel Grund zur Freude: Laura Boldrini ist mit absoluter Mehrheit zur neuen Präsidentin des Abgeordnetenhauses gewählt worden

Abstimmung in Rom

Laura Boldrini ist neue Parlamentspräsidentin in Italien

Bersani schlägt Berlusconi

Italien wählt sich ins Patt

Das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani liefert sich Prognosen zufolge ein enges Rennen mit Silvio Berlusconis Mannschaft.

Parlamentswahlen in Italien

Äußerst knappes Rennen um den Senat

Streit vertagt: In Washington ist man sich einig, dass die USA weiter Schulden machen dürfen.

Schuldengrenze außer Kraft

USA bleiben flüssig

Klaus Wowereit mag nicht den Buhmann spielen im Debakel um den Hauptstadflughafen

Misstrauensantrag wegen BER-Debakel

Wowereit will nicht der Buhmann sein

Das Debakel um den neuen Flughafen Berlin Brandenburg könnte Klaus Wowereit zum Verhängnis werden. Die Opposition stellte ein Misstrauensantrag gegen den Berliner Bürgermeister.

Nach BER-Debakel

Klaus Wowereit muss sich Misstrauensvotum stellen

Erneute BER-Verschiebung

Wowereit im Kreuzfeuer

Untersuchungsausschuss zum BER-Debakel gestartet

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren