Startseite
  Ein Denkmal für den Orient-Vesteher: Peter O'Toole als "Lawrence von Arabien" im gleichnamigen Film von 1962
  Im Jahr 2000 erhielt Assia Djebar den Friedenspreis des deutschen Buchhandels
  Schlacht bei den Pyramiden: Napoleon auf seiner ägyptischen Expedition
  Vermummte Polizisten nach ihrem Einsatz in Verviers. Die Verdächtigen eröffneten sofort das Feuer auf die Einsatzkräfte, sagt die Staatsanwaltschaft.
  Die Polizei fahndet in mehreren Städten nach den Tätern. Der jüngste Verdächtige hat sich bereits gestellt.
  René Vautier 2008 hinter einer 16-Millimeter-Kamera
  Drei Monate nach der Tat hat das algerische Militär den Islamistenführer Gouri Abdelmalek aufgespürt und getötet.
  In Latschen gegen Assad: Rebellen Ende Oktober bei Kämpfen nahe der Stadt Aleppo
  Ein Bild der Krim-Annexion: russische Streitkräfte auf der ukrainischen Halbinsel
  Gepanzerte Dingo-Fahrzeuge, wie diese im Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan, sollen demnächst in arabische Staaten geliefert werden
  Türkische Soldaten blicken von einem Hügel in Richtung Kobane und IS
  Flagge des Islamischen Staats (hier an einem IS-Fahrzeug in Mosul)
  Wer ist der Mann, der für den IS US-Geiseln enthauptete? Laut FBI ist seine Identität nun geklärt.
  Eine Facebook-Seite ruft zu Gedenkmärschen zu Ehren von Hervé Gourdel auf
  Die Flagge der Terrormiliz "Islamischer Staat"

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools