HOME

Seebeben erschüttert Ägäis-Inseln

Athen - Ein Seebeben der Stärke 4,8 hat in der Nacht die griechischen Inseln in der nördlichen Ägäis erschüttert. Das Zentrum lag etwa zehn Kilometer unter dem Meeresboden zwischen den Sporadeninseln Alonnisos und Skyros. Das Beben war jedoch auch noch im rund 130 Kilometer entfernten Athen zu spüren, wie griechische Medien am Morgen berichteten. Von Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

Bundestag

Trotz Zusage

Tausende warten in Griechenland auf Familiennachzug

Wolfsrudel

Mediziner: «Es waren Wölfe»

Von Tieren zerfleischte Frau: DNA-Ergebnisse in 40 Tagen

Griechenland - Wolf - Wölfe - Touristin

Mysteriöser Fall in Griechenland

Sie rief ihre Verwandten an und berichtete von Wölfen. Dann verstummte das Signal.

Wolf

Rätsel um getötete Frau

Britin in Griechenland von Wölfen zerfleischt?

EU-Ministerrat

EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet

Vermummte schleudern Brandflaschen im Athener Stadtviertel Exarchia

Brände nach Trockenheit und starken Winden in Griechenland

Ende documenta 14

163 Tage Kunst

documenta 14 verkündet Besucherrekord

Jens Spahn
Kommentar

Debatte um CDU-Mann

Herr Spahn, Sie verwechseln Hipster mit Deppen

Nach dem Fund diverser Leichenteile in Hamburg ermittelt die Polizei (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Nächstes Leichenteil in Hamburg gefunden

Bahnradsportler Stephen Wooldridge mit seinen Teamkollegen

Bahnrad-Legende

Olympiasieger Stephen Wooldridge stirbt im Alter von 39 Jahren

Schwere Brände wüten auch bei Athen

Griechenland bittet EU im Kampf gegen Brände um Hilfe

Hitzewelle dauert an

Hohe Brandgefahr in Griechenland

Griechenland

Kontrollen in Strandbars

Steuerfahnder in Badehosen: Das absurde Katz- und Mausspiel mit griechischen Steuersündern

EU-Staaten wollen in London beheimatete Agenturen

23 Städte bewerben sich um Zuschlag für EU-Agenturen

Griechische Zentralbank

Regierung in Athen feiert Rückkehr an Kapitalmarkt als "vollen Erfolg"

Erdbebenschäden in der Hafenstadt Kos

Zwei Touristen sterben

Schweres Erdbeben erschüttert Ägäis-Region um Ferieninsel Kos

Flaggen Griechenlands und der EU

Rettungspaket

IWF stimmt für weiteren Milliardenkredit für Griechenland

Ein eingestürztes Gebäude auf Kos. Die Insel wurde von einem Erdbeben der Stärke 6,5 erschüttert.

Beben erschüttert Ägais

Zwei Touristen sterben auf Kos - weitere Erdbeben befürchtet

Touristen vor einem Hotel auf Rhodos

Zwei Touristen bei Erdbeben in der Ägäis-Region getötet

Athen Krawall

G20-Randale

Athen - Brutstätte für Krawallprofis

Documenta 14: Ernst ist das Leben – heiter die Kunst?
stern-Reportage

Kunstfestival in Kassel

Bewegend, was die Documenta 14 bietet

Von Malte Herwig
Griechenland bekommt weitere Milliarden

Eurozone besiegelt neue Hilfstranche für Athen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren