HOME

Krach um Palästina

USA und Israel ziehen sich aus Unesco zurück

Paris/Washington/Tel Aviv - Die USA und Israel treten aus der UN-Kulturorganisation Unesco aus. Das gaben beide Länder am Donnerstag überraschend bekannt. Sie werfen der Unesco nach der Aufnahme Palästinas und einer Reihe von Beschlüssen israelfeindliche Tendenzen vor.

Unterzeichnung des Abkommens in Kairo

Fatah und Hamas unterzeichnen Versöhnungsabkommen in Kairo

Der Hauptsitz der Unesco in Paris

USA und Israel kehren Unesco den Rücken

Unesco-Austritt: Nach den USA will auch Israel das "absurde Theater" verlassen

UN-Kulturorganisation

Unesco-Austritt: Nach den USA will auch Israel das "absurde Theater" verlassen

Der Hauptsitz der Unesco in Paris

Israel kündigt nach den USA ebenfalls Austritt aus der Unesco an

Benjamin Netanjahu

Netanjahu besorgt über wachsenden Antisemitismus in Deutschland

Israel nach Bundestagswahl besorgt über Anstieg des Antisemitismus

Benjamin Netanjahu

Netanjahu besorgt über Wiederaufflammen des Antisemitismus in Deutschland

Donald Trump UN-Rede

Auftritt in New York

Es sind wenige, aber es gibt sie: Wer sich über Trumps Rede vor den UN gefreut hat

Von Niels Kruse
Der israelische Staatschef Benjamin Netanjahu

Korruption und Bestechlichkeit

Israelische Polizei ermittelt in London gegen Netanjahu

Guterres am Sonntag in Kuwait

UN-Generalsekretär Guterres besucht Israel und Palästinensergebiete

Kushner ist im Nahen Osten unterwegs

US-Delegation unter Leitung von Kushner sondiert Spielräume im Nahost-Konflikt

Asaria (M.) mit seinen Eltern vor Gericht

Gericht lehnt Berufung von israelischem Soldaten Asaria ab

Am Tempelberg gerieten erneut israelische Sicherheitskräfte und Palästinenser aneinander

Todesstrafe gefordert

Die Gewalt am Tempelberg eskaliert wieder

Israelische Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein

Muslime wieder zum Gebet auf den Tempelberg - Zusammenstöße mit Polizei

Hauptzugang zur Al-Aksa-Moschee in Jerusalem

Israel entfernt weitere Sicherheits-Installationen am Tempelberg

Israelische Soldaten entfernen Sicherheitsbarrieren am Löwen-Tor

Israel lässt Metalldetektoren am Zugang zum Tempelberg entfernen

Die Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem

Drohende Eskalation

UN-Sondergesandter will in der Tempelberg-Krise schnell handeln

Auseinandersetzungen um den Zugang zum Tempelberg

Palästinenser frieren Beziehungen zum "Besatzerstaat" Israel ein

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (l.) und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban in Budapest.

Peinliche Mikrofon-Panne

Netanjahu lästert über EU - und alle hören dabei zu

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu

Netanjahu als erster israelischer Regierungschef seit 1989 in Ungarn

Netanjahu (l.) und Macron gedenken am Vélodrome d’Hiver

Macron erinnert mit Netanjahu an Razzien gegen Juden in Frankreich

Netanjahu ist am Sonntag in Paris

Netanjahu und Macron erinnern an Massenfestnahme von Juden vor 75 Jahren

Polizisten mit Leiche auf Gelände der Al-Aksa-Moschee

Jerusalems Großmufti von israelischer Polizei vorübergehend festgenommen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren