HOME

London fordert Gespräche über Marktzugang für Dienstleister

London - Die britische Regierung fordert baldige Gespräche mit Brüssel über den künftigen Marktzugang für Dienstleistungen nach dem Brexit. Das geht aus einer Mitteilung des zuständigen Ministeriums in London hervor. Dienstleistungen machen mit Abstand den wichtigsten Wirtschaftssektor in Großbritannien aus. Besonders britische Finanzdienstleister wie Banken und Versicherungen bangen um den ungehinderten Zugang zum EU-Binnenmarkt. Die Verhandlungen über den EU-Austritt des Landes sollen Ende August fortgesetzt werden.

Legehennen

Pestizid Amitraz

Fipronil-Skandal: Weiterer Giftstoff in Desinfektionslösung

Anschlag in Nizza 2016

Fragen und Antworten

Warum der IS in Europa gefährlich bleibt

Eier-Skandal wird offizielles Thema bei Ministertreffen

Irland-Nordirland-Grenze

EU äußert sich verhalten

London: Grenzkontrollen zu Irland nach Brexit verzichtbar

London: Grenzkontrollen zu Irland nach Brexit verzichtbar

London schlägt Brüssel Übergangsphase für Zollunion nach Brexit vor

Brexit

Zeitlich begrenzt

London für Interims-Zollunion mit EU nach Brexit

London für Interims-Zollunion mit EU nach Brexit

Rückzug von NGOs im Mittelmeer: Einsatz weiterer EU-Schiffe möglich

Brexit

Positionspapiere zum Austritt

Britische Minister schlagen Übergangsphase nach Brexit vor

London veröffentlicht Brexit-Positionspapiere

DUH kritisiert Ergebnisse des Diesel-Gipfels

SPD kritisiert Merkels Ablehnung von EU-Quote für Elektroautos

EU plant Sondertreffen von Botschaftern zu Nordkorea

17 Länder von Eierskandal betroffen - Gespräche geplant

Erste EU-Gespräche zu Eier-Skandal doch schon Anfang September

Fipronil-Krise

Mehrere Razzien

Zwei Manager wegen Eier-Skandals festgenommen

Zwei Festnahmen im Eier-Skandal

EU hatte schon Anfang Juli Informationen zu Fipronil-Eiern

Fipronil-Krise

Brüssel kritisiert Den Haag

EU hatte schon Anfang Juli Informationen zu Fipronil-Eiern

Fipronil: Niederlande bestreiten Vorwürfe aus Belgien

Fipronil in Niederlanden seit November 2016

Fipronil in Niederlanden seit November 2016

Fipronil-Krise

Vorwürfe gegen Niederlande

Belgisches Parlament beschäftigt sich mit Fipronil-Eiern

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools