Startseite

Colorado

Verwandte Themen

Batman, Amoklauf, Staatsanwaltschaft, Polizei, James Holmes, Eröffnungsplädoyer, Aurora, Österreich, Denver, Beaver

  Mittagessen in einer Grundschule: Im Cherry-Creek-Schulbezirk steht nur Schülern aus Familien unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze ein kostenloses Mittagessen zu
  James Holmes (l.) sitzt beim Prozessauftakt im Arapahoe County District Court in Centennial, US-Bundesstaat Colorado
  Konnte den Dirty-Harry-Methoden nicht viel entgegensetzen: der durchlöcherte Dell-Rechner.
  Audi autonomes Fahren CES 2015
  In den USA ist einer schwangeren Frau das Kind geraubt worden
  Die undatierte Grafik zeigt die Schichten des Saturnmondes Encladus
  Lance Armstrong mit seiner Freundin Anna Hansen.
  Lindsey Vonn: Ski-Göttin, Superstar, globale Marke
  Eine Gerichtszeichnung zeigt James Holmes, dem vorgeworfen wird, 2012 in einem Kino in Aurora zwölf Menschen getötet und weitere 58 verletzt zu haben
  War James Holmes bei seinem Amoklauf in einem US-Kino zurechnungsfähig? Diese Frage steht in dem am Dienstag beginnenden Prozess gegen den 27-Jährigen zunächst im Vordergrund
  Freunde der verstorbenen Vanessa Collier halten ein Bild von ihr (r.) und ihrer Partnerin in den Händen
   Die Brüder Pete und Andy Williams besitzen die größte Hanf-Plantage in Denver.
  "Siding Spring" bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 203.000 Kilometer pro Stunde durchs All

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools