Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Edward Snowden

Edward Snowden

Weil er nicht in einer Welt leben möchte, in der alles, was er tut und sagt aufgezeichnet wird, hat der ehemalige Mitarbeiter einer Beratungsfirma der National Security Agency den größten Abhörskandal der Geschichte aufgedeckt. Ab 2005 arbeitete Edward Snowden als Techniker für IT-Sicherheit beim US-Geheimdienst CIA, wo er schnell Karriere machte. Im Jahr 2009 wechselte der damals 26-Jährige zu der Beraterfirma Booz Allan Hamilton, die ihn als externen Systemadministrator in einem Büro des US-Militärgeheimdienstes NSA auf Hawaii einsetzte. Dort bekam er erstmals Zugriff auf geheime Dokumente der NSA und erkannte die Dimensionen der Abhörarbeiten des Geheimdienstes. Am 20. Mai 2013 verließ Snowden die USA und begann, Details über die US-amerikanischen und britischen Ausspähprogramme Prism und Tempora zu enthüllen, was ihn schnell zu einem der meistgesuchten Menschen der Vereinigten Staaten von Amerika machte.

Text: Sabrina Twele, 27.02.2015


Offenbar Hackerangriff auf NSA

US-Geheimdienst NSA möglicherweise gehackt

NSA in Fort Meade

Zeitung: Wohl echte Hacker-Software der NSA veröffentlicht

Russischer Anwalt: Snowden «lebt und ist gesund»

Der frühere CIA-Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden

Tot oder entführt?

Tweet löst wilde Spekulationen um Edward Snowden aus

Edward Snowden

Tweet löst Spekulationen über Snowden aus

Mysteriöser Tweet löst Spekulationen über NSA-Enthüller Snowden aus

Kalenderblatt 2016: 7. August

Oliver Stone gegen Pokémon Go

Oliver Stone zu Pokémon Go

Pokémon Go ist Teil des "Überwachungs-Kapitalismus"

Sophie Albers Ben Chamo
Edward Snowden

Gericht stoppt Rostocker Ehrendoktorwürde für Edward Snowden

Verfassungschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen

Maaßen spekuliert über russische Agententätigkeit Snowdens

Michael Hayden Ex-NSA und CIA-Chef

Ex-NSA und Ex-CIA-Chef Hayden

"Wir sind perfekt. Nur die Einschätzungen zum Irak waren falsch, wirklich falsch"

Der künftige BND-Präsident Bruno Kahl.

BND-Präsident Schindler wird im Juli von Bruno Kahl abgelöst

Briefkastenfirma: Ein Ausschnitt der Homepage der Kanzlei Mossack Fonseca

Aufgedeckte Briefkastenfirmen

Die wichtigsten Fakten zur "Panama Papers"-Recherche

60 Jahre BND

Grafik: Bürger misstrauen dem Geheimdienst

Skynet Drohne Terrorismus Big Data

T. Ammann: "Bits & Pieces"

Bei Anruf Drohnentod - Wie die USA Computer Todesurteile fällen lassen

Jeb Bush twitterte ein Foto einer Waffe und erntete dafür einen Shitstorm

Trump-Kontrahent

Jeb Bush twittert Waffenfoto und erntet Shitstorm

Football Leaks

"Football Leaks"

Die brisanten Geheimnisse aus der Welt des Profifußballs

Ein Mann mit Aluhut auf dem Kopf

Mathematische Formel

Warum die meisten Verschwörungstheorien Quatsch sind

Finn Rütten
Russlands Präsident Putin

Putin geht deutlich zu Assad auf Distanz

Russlands Präsident Putin

Russland will wieder enger mit der Nato kooperieren

Michael Fassbender in "Steve Jobs"

Neu im Kino

Wie der iGod tickt

Sophie Albers Ben Chamo
Szene aus "Democracy - Im Rausch der Daten"

Kinotrailer

"Democracy - Im Rausch der Daten"

Edward Snowden im Interview

Whistleblower im Exil

EU-Parlament votiert für Schutz Edward Snowdens

Clinton dominierte die Debatte

Clinton untermauert Favoritenstatus in TV-Debatte der Demokraten

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools