Startseite

Edward Snowden

Edward Snowden

Weil er nicht in einer Welt leben möchte, in der alles, was er tut und sagt aufgezeichnet wird, hat der ehemalige Mitarbeiter einer Beratungsfirma der National Security Agency den größten Abhörskandal der Geschichte aufgedeckt. Ab 2005 arbeitete Edward Snowden als Techniker für IT-Sicherheit beim US-Geheimdienst CIA, wo er schnell Karriere machte. Im Jahr 2009 wechselte der damals 26-Jährige zu der Beraterfirma Booz Allan Hamilton, die ihn als externen Systemadministrator in einem Büro des US-Militärgeheimdienstes NSA auf Hawaii einsetzte. Dort bekam er erstmals Zugriff auf geheime Dokumente der NSA und erkannte die Dimensionen der Abhörarbeiten des Geheimdienstes. Am 20. Mai 2013 verließ Snowden die USA und begann, Details über die US-amerikanischen und britischen Ausspähprogramme Prism und Tempora zu enthüllen, was ihn schnell zu einem der meistgesuchten Menschen der Vereinigten Staaten von Amerika machte.

Text: Sabrina Twele, 27.02.2015


Verwandte Themen

NSA, Budapest, Whistleblower, Kamera, Hans-Joachim Jentsch, BR, Untersuchungsausschuss, Boyhood, Alfonso Cuarón, Deutschland

  Der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden hat neue Dokumente zur Verfügung gestellt
Frankreichs Premier Francois Hollande und und die ehemalige französische First Lady Valérie Trierweiler.
  Edward Snowden während einer Videokonferenz im Juni 2014
  Die NSA hatte Apps aus Googles Play Store als Übertragungsmöglichkeit für Trojaner im Auge
  Das Hauptquartier des NSA. Das Spähprogramm des Geheimdienstes wurde nun als illegal eingestuft.
  "Ich will nach Hause kommen", sagte Edward Snowden per Video-Schalte auf der CeBIT - seine Chancen auf einen fairen Prozess in den USA sind jedoch gering
  Laut "The Intercept" hat die CIA schon seit 2006 versucht Apple-Geräte zu entschlüsseln
  Bei der Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille im Dezember 2014 grüßte Edward Snoden das Publikum via Videokonferenz
  Mit den Schlüsseln für Handy-SIM-Karten könnte man Telefongespräche im weit verbreiteten GSM-Netz belauschen. Hersteller Gemalto glaubt nicht, dass seine Schlüssel gehackt wurden.
  Sitzt ganz entspannt auf der Terrasse eines Hotels: Wim Wenders vor dem Oscarstress
  US-Journalistin Laura Poitras (l.) die US-französische Cutterin und Regisseurin Mathilde Bonnefoy (m.) und der deutsche Produzent Dirk Wilutzky (r.) dürfen sich über einen Oscar freuen
  Den Oscar für den besten Film nimmt Alejandro González Iñárritu für "Bidman" mit nach Hause.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools