HOME

Treffen von Première Dame sollen veröffentlicht werden

Paris - Frankreichs Präsidentengattin Brigitte Macron wird künftig offenlegen, mit wem sie sich in ihrer Rolle als Première Dame (First Lady) trifft. Ihre Treffen und Verpflichtungen würden auf der Webseite des Élyséepalastes veröffentlicht, sagte Brigitte Macron in einem Interview des Magazins «Elle». Eine «Charta der Transparenz» solle ihre Aufgaben und die ihr zur Verfügung gestellten Mittel darlegen. Präsident Emmanuel Macron hatte sich im Wahlkampf dafür ausgesprochen, der Ehefrau des Staatschefs einen «echten Status» zu geben.

Polizeieinsatz

Kein Terrorverdacht

12-Jährige stirbt bei Auto-Attacke bei Paris

Donald Trump

Reaktion nach langer Wartezeit

Trumps Antwort auf Charlottesville: Weder «Feuer» noch «Wut»

US-Präsident Donald Trump

Trump bekräftigt Nordkorea-Drohungen trotz internationaler Appelle

Ehepaar Macron verbringt Sommerurlaub in Marseille

Bericht: Ehepaar Macron verbringt Sommerurlaub in Marseille

China ruft USA und Nordkorea zur Mäßigung auf

Donald Trump und Xi Jinping

Japan aktiviert Raketenabwehr

China ruft USA und Nordkorea zur Mäßigung auf

Macron: Eskalation der Spannungen mit Nordkorea verhindern

Auto-Attacke nahe Paris: Polizisten untersuchen den Tatort in Levallois-Perret

Anti-Terror-Einsatz

Festnahme nach Auto-Attacke auf Soldaten bei Paris

Franzosen unterzeichnen Petition gegen Status von Brigitte Macron

Mehr als 152.000 Unterschriften

Warum Zehntausende Franzosen Brigitte Macron ans Geld wollen

Emmanuel Macron
Kommentar

Generation U40

Wir sind Macher, für Europa, gegen Trump - jetzt sind wir dran!

Frankreichs Staatschef Macron

Frankreichs Staatschef Macron in Umfragen weiter im freien Fall

Nationalversammlung: Grünes Licht für Arbeitsrechtsreform

Das Memorial Coliseum war schon zwei Mal Olympiastation

Los Angeles wird voraussichtlich Olympische Spiele 2028 ausrichten

Paris: Nationalversammlung stimmt über Arbeitsmarktreform ab

Abschied

Schauspielerin Jeanne Moreau gestorben

Arnold Schwarzenegger

Immer in Action

Promi-Geburtstag vom 30. Juli 2017: Arnold Schwarzenegger

Flüchtlinge bei der Überfahrt von Libyen nach Europa

Noch in diesem Sommer

Registrierungsstellen für Flüchtlinge bald in Libyen?

Macron dringt auf Zentren für Asylbewerber in Afrika

Libyens Kontrahenten verständigen sich auf Zehn-Punkte-Plan

Macron (Mitte) mit al-Sarradsch (re.) und Haftar

Libysche Konfliktparteien einigen sich auf Fahrplan zur Beilegung der Krise

Sarradsch (l.) und Haftar im Januar 2016

Französischer Präsident Macron empfängt libysche Rivalen al-Sarradsch und Haftar

Kanadas Premier Justin Trudeau, FDP-Chef Christian Lindner oder Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (v.l.n.r)

Bundestagswahl

FDP-Wahlwerbung absurd: "Wen findet ihr am knuffigsten?"

Von Daniel Wüstenberg

Beratertreffen im August bei Ukraine-Telefonat vereinbart

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools