HOME

Luftangriff auf Boot vor Jemens Küste tötet 42 Flüchtlinge

Sanaa - Die Zahl der Toten bei dem Luftangriff auf ein Flüchtlingsboot vor der Westküste des Jemens ist nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration auf mindestens 42 Menschen gestiegen. An Bord des Schiffes hätten sich etwa 140 Flüchtlinge befunden, teilte das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen mit. 30 Flüchtlinge wurden verletzt. Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes berichtete zunächst von 33 Toten. Das Boot sei auf dem Weg in Richtung Sudan gewesen, als es von einem Militärhubschrauber angegriffen worden sei, sagte ein Behördensprecher.

31 Flüchtlinge sterben bei Luftangriff im Roten Meer

Immer wieder wagen Menschen die gefährliche Überfahrt

Fast 180 Vermisste nach Untergang von Flüchtlingsboot im Mittelmeer

Immer wieder wagen Menschen die gefährliche Überfahrt

UNO: Fast 180 Vermisste nach Untergang von Flüchtlingsboot im Mittelmeer

Zeitung: De Maizière will Flüchtlingsboote nach Afrika zurückschicken

De Maizière will Flüchtlingsboote nach Afrika zurückschicken

Angriff auf Bootsflüchtlinge vor libyscher Küste

Deutsche Helfer: Vier Tote durch Angriff auf Flüchtlingsboot vor Libyen

Flüchtlingsboot im Mittelmeer

Die Glücklichen überleben diese Überfahrt - die anderen bleiben tot auf dem Boot liegen

Im Mittelmeer ist ein Flüchtlingsboot gekentert

Tragödien im Mittelmeer

Über 100 Tote an Libyens Küste - Flüchtlingsboot kentert vor Kreta

Flüchtlingsschiff gekentert

Schiff kentert im Mittelmeer

Hundert Tote bei Flüchtlingsunglück befürchtet

Kölner Erzbischof Woelki predigt an Flüchtlingsboot

Kölner Erzbischof warnt zu Fronleichnam vor Verdrängung von Flüchtlingsleid

Tragödie im Mittelmeer

Der Moment, in dem ein überfülltes Flüchtlingsboot kentert

Observation auf der Brücke: Das Team der "Sea Eye" auf seiner ersten Mission im Mittelmeer vor der libyschen Küste.

Dramatische Szenen im Mittelmeer

So rettet die deutsche "Sea Eye" Flüchtlinge aus der Seenot

Flüchtlinge auf dem Mittelmeer

Flüchtlinge

Offenbar Hunderte Tote bei Bootsunglück im Mittelmeer

Angela Merkel
Fragen und Antworten

Gipfel zur Flüchtlingskrise

Warum die Türkei für Merkel jetzt so wichtig ist

Flüchtlinge

Flüchtlingskrise

Erneutes Bootsunglück in türkischer Ägais - 18 Tote

Flüchtlinge im Schlauchboot mit Helfern auf der griechischen Insel Lesbos

Vor Lesbos

Griechische Rechtsradikale sollen Flüchtlingsboote angegriffen haben

Rechte versammeln sich trotz Verbot in Heidenau

Flüchtlingskrise

Polizei kesselt in Heidenau rechte Demonstranten ein

Vor der griechischen Insel Kos treffen Flüchtlinge in einem kleinen Schlauchboot auf eine große Luxusyacht.

Bizarres Bild an Griechenlands Küste

Luxusyacht kreuzt Flüchtlingsboot vor Insel Kos

Unterwegs mit der "MS Sea-Watch"

Rettungsfahrt ins Blaue

Ein Flüchtlingsboot ist  vollständig  mit Menschen gefüllt.

Anstieg um 83 Prozent

137.000 Bootsflüchtlinge kamen 2015 nach Europa

Derzeit konzentriert sich Militär aus europäischen Mitgliedsstaaten auf die Rettung von Flüchtlingen, die im Mittelmeer in Seenot geraten sind. Der Einsatz von Soldaten gegen Schleuser schwebt vielen Politikern als Lösung des Flüchtlingsproblem vor.

Schlag 12, der Mittagskommentar aus Berlin

Schießt nicht auf die Flüchtlingsboote!

Axel Vornbäumen
Die britische Innenministerin Theresa May will Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer zurückschicken

Innenministerin Theresa May

Britische Politikerin will Flüchtlingsboote zurückschicken

Rettungskräfte bergen ein Massengrab in der südlichen Provinz Songkhla. Vermutlich handelt es sich bei den Toten um Flüchtlinge.

Leichenfund im Süden Thailands

Massengrab mit Flüchtlingen entdeckt

Immer wieder kommt die Hilfe für havarierte Flüchtlinge im Mittelmeer zu spät

Flüchtlingsdrama

Schiff mit 300 Menschen im Mittelmeer in Seenot

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools