HOME

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 19. Februar

Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. Februar 2017:

EU-Türkei-Flüchtlingspakt: Bislang 894 Migranten abgeschoben

Ein Schuldenerlass für Athen wäre Wasser auf die Mühlen der Euro- und EU-Gegner. Foto: Simela Pantzartzi

Der Euro-Sonderfall

Griechen-Rettung wieder einmal auf der Kippe

Zäune und Kontrollen

Wie sich Europa abschottet

Schalke 04 kann bereits für das Achtelfinale planen. Foto: Ina Fassbender

Serie in Köln ausbauen

Weinzierl «beeindruckt» von Schalker Team in Europa League

Proteste gegen Sparkurs in Griechenland

CSU-Politiker Weber beißt bei Unionskollegen mit Griechenland-Vorstoß auf Granit

Der Vorsitzende der Unionsfraktion, Volker Kauder (CDU), warnte, die Regierung in Athen solle sich nicht täuschen. Foto: Maurizio Gambarini

Erneuter Streit über Reformen

Kauder besteht auf IWF-Beteiligung bei Griechenland-Hilfen

Soldaten der chinesischen Armee bei einem Militärmanöver: Pelking rüstet weiter auf. Foto: Igor Kovalenko

IISS-Report

China rüstet weiter auf - Ärger um Nato-Verteidigungsetat

Griechenland muss zur Auszahlung weiterer Hilfsgelder unter anderem Reformen im Arbeitsmarkt und im Energiesektor umsetzen. Foto: Jens Büttner

Schuldenkrise

Athen: Baldige Einigung mit Gläubigern möglich

Experten der griechischen Armee am Fundort der Bombe

70.000 Menschen in Thessaloniki wegen Weltkriegsbombe evakuiert

Ohne weitere Hilfszahlungen würde das hochverschuldete Griechenland spätestens im Sommer wieder in die Zahlungsunfähigkeit rutschen. Foto: Jens Büttner/Archiv

Hoffnung auf stabilere Zukunft

EU-Währungskommissar mahnt Einigung mit Griechenland an

Tsipras am Samstag in Athen

Tsipras warnt Schäuble und IWF im Schuldenstreit

Tsipras hat genug: «Ich möchte die Kanzlerin bitten, die abfälligen Äußerungen von Finanzminister Schäuble gegen Griechenland sowie die Verweise, die Griechen lebten über ihre Verhältnisse, zu unterbinden.» Foto: Yorgos Karahalis

Zeit drängt

Reformstreit: Tsipras attackiert IWF und Schäuble

70.000 Menschen in Thessaloniki werden wegen Weltkriegsbombe evakuiert

70.000 Menschen in Thessaloniki werden wegen Weltkriegsbombe evakuiert

Die Griechen sind verzweifelt: Aus ihrer Tasche wird seit dem 1. Januar 2017 mit neuen indirekten Steuern und der Erhöhung der Einkommenssteuer das letzte Geld gezogen. Foto: Jens Büttner

Kommt jetzt doch der «Grexit»?

Griechenland-Gläubiger im Clinch

Griechenland sei noch nicht über den Berg, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Mittwochabend. Foto: Rainer Jensen

IWF könnte aussteigen

Oppermann warnt Schäuble vor neuem Griechenland-Poker

Angela Merkel: Warum sie tatsächlich gegen Martin Schulz verlieren könnte

Berlin³: Rennen ums Kanzleramt

Warum Merkel nicht mehr in unsere Zeit passt - und sie tatsächlich verlieren kann

Tilman Gerwien
Der IWF fordert weiter Schuldenerleichterungen für Griechenland. Foto: Oliver Berg

Euro-Krise in Griechenland

Athen-Hilfe: Fronten bei IWF-Beteiligung weichen leicht auf

Gemüse ist in den letzten Wochen deutlich teurer geworden

Schock im Supermarkt

Gemüsepreise in Europa explodieren - Briten rationieren schon den Salat

Christoph Fröhlich

Treffen in Ankara

Wie immer kritisch: Merkels Besuch in der Türkei

Eine Frau bittet in Athen um Almosen: Die höchste Arbeitslosenquote hat derzeit Griechenland. Foto: Maurizio Gambarini

Griechenland hat höchste Quote

Eurozone mit niedrigster Arbeitslosigkeit seit 2009

Nach Medienberichten haben etwa 40 in Nato-Einrichtungen stationierte türkische Soldaten in Deutschland Asyl beantragt. Foto: Timm Schamberger

«Schicken sie nicht zurück»

Dutzende türkische Soldaten beantragen Asyl in Deutschland

Der griechische Finanzminister Tsakalotos

Internationaler Währungsfonds stuft griechische Schuldenlast als "unhaltbar" ein

Flüchtlinge in der Türkei

Türkei droht Athen mit Aufkündigung von Flüchtlingsabkommen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools