HOME

Großbritannien: Zahl brandgefährdeter Hochhäuser steigt auf 60

London - Nach der Feuerkatastrophe mit vermutlich 79 Toten in London stoßen die britischen Behörden auf immer mehr gefährliche Hochhäuser. Nach neuen Zahlen vom Abend sind landesweit mindestens 60 Objekte betroffen, etwa auch in Manchester, Plymouth, Portsmouth und Norwich. Das teilte das zuständige Ministerium in London mit. Alle diese Häuser seien bei Sicherheitstests durchgefallen. Zuvor hatten die Behörden noch von 34 Gebäuden gesprochen.

Prinz Harry

Offene Worte

Prinz Harry wollte raus aus der königlichen Familie

Rande Gerber, Amal und George Clooney

Ehemann von Cindy Crawford

"Wirklich sehr süß": Rande Gerber schwärmt von den Clooney-Zwillingen

Esayjet steht in der Kritik - mal wieder

Flugzeug zu klein, aber...

Easyjet schmeißt 30 Urlauber aus Flieger - und startet mit leeren Sitzen

England: Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen

London will armen Ländern nach Brexit besseren Marktzugang gewähren

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Cyber-Attacke auf Parlament in Großbritannien

27 Hochhäuser in Großbritannien mit entflammbaren Außenfassaden

Mallorca-Touristen am Strand

Vermeintliche Lebensmittelvergiftungen

Betrugsmasche britischer Malle-Urlauber: Jetzt schlagen die Hotels zurück

Daniel Bakir
Frankfurt

Brexit-Folgen

Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt

Feuergefahr vertreibt 4000 Menschen aus Hochhäusern in London

Regierung: Schon 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt

Merkel und Macron

EU-Gipfel in Brüssel

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Ausgebrannt

Londoner Brandkatastrophe

Weitere Hochhäuser in England mit mangelhaftem Brandschutz

Kanzlerin Merkel und Frankreichs Staatschef Macron

EU präsentiert sich ein Jahr nach dem Brexit in Aufbruchstimmung

EU-Gipfel in Belgien

Der Fahrplan in der Übersicht

Ein Jahr nach dem Brexit-Votum - wie geht's weiter?

tour de france 2017 - nairo quintana - chris froome

Tour de France 2017

Tour-Dritter Quintana sieht Froome als großen Favoriten

EU-Ratschef: Britisches Brexit-Angebot weniger als erwartet

Britische Premierministerin May und Ratspräsident Tusk

Mays Vorschlag zu Rechten der EU-Bürger stößt in Brüssel auf Ablehnung

May und Tusk in Brüssel

EU-Ratspräsident weist Mays Angebot zu EU-Bürgern zurück

EU-Gipfel geht in die zweite Runde

EU-Gipfel in Brüssel

May über Brexit: "Keiner wird gehen müssen"

Asselborn: Mays Brexit-Vorschlag ist kein großes Zugeständnis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools