Startseite
  Geschafft! Knapp gewinnt Dilma Rousseff die Präsidentschaftswahl in Brasilien
  Venezuela muss Exxon Mobil nach einem jahrelangen Konflikt um verstaatlichte Ölfelder eine Milliarden-Entschädigung zahlen
  Mit Inbrunst singt Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (r.) die Nationalhymne. Jetzt hat die sozialistische Partei des Landes sogar ein Gebet im Repertoire.
  Zweifelhafte Trophäe: Spaniens König Juan Carlos I. ließ sich bereits 2006 bei einer Elefantenjagd in Afrika als stolzer Jäger vor einem toten Tier ablichten.
  Hunderte traumhafte verlorene Karibikinseln, auf denen man sich gut verstecken kann - das alles bietet Venezuela dem Ex-Geheimdienstler Edward Snowden, wenn er sich für Asyl in dem lateinamerikanischen Land entscheidet. Leider hätte das für Snowden auch ein paar Schattenseiten.
  Nicolás Maduro, der amtierende venezolanische Staatschef, glaubt, dass sein Wahlkampf sabotiert werden soll
  Venezuelas Interimspräsident Nicolás Maduro forderte seine politischen Gegner auf, sich über seine Erzählung nicht lustig zu machen
  Bereits vor Chávez Tod hat der venezolanische Übergangspräsident Nicolás Maduro die USA beschuldigt, Venezueala absichtlich destabilieren zu wollen
  Der Trauerzug auf dem Weg zum Militärmuseum in Caracas, der vorerst letzten Ruhestätte des verstorbenen venezolanischen Staatschefs Hugo Chávez
  Nach einer Woche im Glaskasten ist der Leichnam des venezolanischen Staatscbefs Hugo Chávez vorraussichtlich nicht mehr frisch genug, um einbalsamiert werden zu können
  Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad sprach der Mutter des verstorbenen venezulanischen Staatsoberhauptes sein Beileid aus. Iranischen Klerikern ging die Umarmung zu weit.
  Äußerte sich zum Tod seines Freundes: Evo Morales war eigentlich nach Wien gereist, um für die vollständige Freigabe des Koka-Konsums zu werben.
  Nachfolger gesucht: Am 14. April sind die Wahlen in Venezuela angesetzt. Interimspräsident Nicolás Maduro steht auch zur Wahl. Ihm werden gute Chancen zugesprochen.
  Muss binnen 30 Tagen Neuwahlen ansetzen: Venezuelas Interimspräsident Nicolas Maduro
  Venezuela trauert um Hugo Chávez
  Der übermächtige Hugo Chávez machte ihn persönlich zu seinem Nachfolger als Präsident: Nicolás Maduro, 50, früherer Busfahrer und zuletzt Außenminister.
  Ein Extrablatt zum Tode Chávez': Ein Erlöser stirbt nicht, ein Erlöser wird gemeuchelt.
  Weltweit wird um Chávez getrauert, hier beispielsweise in Quito, der Hauptstadt Ecuadors.
  Mitte Februar veröffentlichte Venezuelas Regierung erstmals Bilder von dem vor zwei Monaten in Kuba operierten krebskranken Staatschef Hugo Chávez. Sie zeigen ihn mit seinen Töchtern.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools