HOME

Bedauern der Nato über deutsch-türkische Differenzen

Brüssel - Die Nato bedauert die Differenzen der Bündnispartner Deutschland und Türkei um den türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. Generalsekretär Jens Stoltenberg sei regelmäßig mit den Regierungen in Ankara und Berlin in Kontakt gewesen, erklärte die Nato auf dpa-Anfrage. «Wir bedauern, dass diese Sache nicht anders gelöst werden konnte.» Im türkischen Incirlik sind 260 deutsche Soldaten stationiert. Außenminister Sigmar Gabriel hat ihren Abzug angekündigt, nachdem die türkische Regierung das uneingeschränkte Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete nicht zusichern wollte. Heute soll das Bundeskabinett darüber beraten.

Tornado-Aufklärungsflugzeug der Bundeswehr

Nato bedauert Abzug der Bundeswehr aus Incirlik

Flaggen der Nato und von Montenegro

Heftiger Protest aus Russland

Montenegro ist offiziell 29. Nato-Mitglied

Montenegro wird 29. Mitglied der Nato

Start eines Awacs-Aufklärungsflugzeugs

Bundestagsabgeordnete können Soldaten im türkischen Konya wieder besuchen

US-Präsident Trump (vorn Mitte) beim Nato-Gipfel

Trump schockt Nato-Gipfel mit Standpauke zu Verteidigungsausgaben

Stoltenberg in Brüssel

Stoltenberg: Nato-Beitritt zu Anti-IS-Koalition "starke politische Botschaft"

US-Außenminister Rex Tillerson

Nato will auf Drängen der USA der Anti-IS-Koalition beitreten

Stoltenberg und Merkel in Berlin

Merkel und Stoltenberg betonen deutsches Engagement in der Nato

Merkel: Mit einem Rechtsstaat nicht vereinbar

Merkel fordert von Ankara Einhaltung rechtsstaatlicher Standards

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (l.) bei Donald Trump

Trump hält die Nato für "nicht mehr obsolet"

Lawrow und Tillerson in Moskau

Streit über Syrien sorgt für Eiszeit zwischen den USA und Russland

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD)

Gabriel geht bei der Nato auf Konfrontationskurs zu den USA

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Nato sieht Fortschritte bei Austausch von Militärinformationen mit Russland

US-Verteidigungsminister Mattis empfängt Stoltenberg

Trump nimmt am Nato-Gipfel Ende Mai teil

US-Verteidigungsminister Mattis empfängt Stoltenberg

Nato-Generalsekretär Stoltenberg trifft Trump am 12. April in Washington

Nato- und türkische Flagge

Bericht: Streit zwischen Europa und Türkei hat erste Auswirkungen auf die Nato

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Nato und EU rufen im Streit um türkische Wahlkampfauftritte zur Mäßigung auf

Mattis nennt Nato "grundlegendes Fundament"

USA bekennen sich nach Trump-Kritik klar zur Nato

US-Präsident Donald Trump steht hinter seinem Verteidigungsminister James Mattis, der die Nato besucht

Mattis bei der Nato

Drei Nato-Szenarien: Wie stark rüttelt Trump an Europas Friedensordnung?

Trump hatte zuletzt scharfe Kritik an der Nato geäußert

Trump nimmt Ende Mai an Nato-Gipfel in Brüssel teil

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Libyens Regierungschef al-Sarradsch erstmals bei der Nato

Altkleider-Container
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann in Altkleider-Container gefangen

US-Verteidigungsminister James Mattis

Neuer US-Verteidigungsminister betont Bedeutung der Nato

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools