HOME

Israels Armee sprengt Haus von palästinensischem Attentäter

Ramallah - Israelische Soldaten haben in der Nacht im Westjordanland das Haus eines palästinensischen Attentäters gesprengt, der vor zwei Monaten in Jerusalem an einem Anschlag beteiligt gewesen war. Bei dem Attentat wurde eine israelische Polizistin getötet. Das Haus war vor einer Woche versiegelt worden. Insgesamt waren drei Palästinenser an dem Angriff beteiligt. Sie wurden alle erschossen, die Häuser der beiden anderen wurden mit Bulldozern eingerissen. Häuser mutmaßlicher, verurteilter oder getöteter Terroristen zu zerstören, ist völkerrechtlich umstritten.

Palästinenserpräsident Abbas und König Abdullah II.

Jordaniens König Abdullah sagt Palästinensern Unterstützung zu

Israelische Sicherheitskräfte vor dem Felsendom

Krisentreffen islamischer Staaten in Istanbul zu Al-Aksa-Krise

In Helsinki starb ein Mensch bei einem Autounfall
+++ Ticker +++

News des Tages

Betrunkener fährt mit Auto in Menschenmenge in Helsinki - ein Toter, mehrere Verletzte

Gaza: Palästinenser stirbt bei Konfrontation mit Soldaten

Metalldetektoren am Tempelberg entfernt

Hintergrund

Sicherheitsmaßnahmen in der Jerusalemer Altstadt

Tempelberg in Jerusalem

Heilig für Juden und Muslime

Der Tempelberg in Jerusalem

Tempelberg: Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime

Muslime beten im Innenhof der Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg

Konfrontationen vermeiden

Israel beschränkt Zugang zum Tempelberg erneut

Neue Zugangsbeschränkungen zum Tempelberg

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein

Ehrliche Finder sind Gold wert
+++ Ticker +++

News des Tages

Finder gibt ein Kilo Gold und mehrere Tausende Euro ab

Al-Aksa-Moschee

Netanjahu fordert Todesstrafe

Schwere Zusammenstöße auf dem Tempelberg trotz Einigung

Am Tempelberg gerieten erneut israelische Sicherheitskräfte und Palästinenser aneinander

Todesstrafe gefordert

Die Gewalt am Tempelberg eskaliert wieder

Israelische Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein

Muslime wieder zum Gebet auf den Tempelberg - Zusammenstöße mit Polizei

Zusammenstöße auf Tempelberg trotz Einigung - 50 Verletzte

Israelische Sicherheitskräfte auf dem Tempelberg

Verletzte bei Zusammenstößen am Tempelberg

Muslime auf dem Tempelberg

Muslime kommen wieder zum Beten auf den Tempelberg

Muslimische Führung ruft zu Rückkehr auf Tempelberg auf

Israel entfernt auch letzte Kontrollmaßnahmen am Tempelberg

Hauptzugang zur Al-Aksa-Moschee in Jerusalem

Israel entfernt weitere Sicherheits-Installationen am Tempelberg

Trotz Einlenkens neue Unruhen am Tempelberg - 16 Verletzte

Trotz Einlenkens neue Unruhen am Tempelberg: 16 Verletzte

Spermiogramm

«Weckruf für Forscher»

Immer weniger Spermien bei europäischen Männern

Blick auf den Felsendom

Nach Protesten

Tempelberg-Krise: Israel baut Metalldetektoren wieder ab

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools