HOME

Noch mehr Tote bei Flüchtlingsunglücken im Mittelmeer befürchtet

Genf (dpa) - Bei drei Flüchtlingsunglücken im Mittelmeer sind in den vergangenen Tagen vermutlich mehr Menschen umgekommen als zunächst angenommen. Zusätzlich zu einem Unglück mit wahrscheinlich 129 Toten sei ein Boot mit 85 Menschen an Bord in zwei Teile gebrochen und untergegangen, teilte die UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR mit. Auf dem Schiff, das letzte Woche in Libyen abgelegt habe, seien viele Familien mit Kindern gewesen. Allerdings wisse man nicht, ob einige der Vermissten eventuell gerettet oder nach Libyen zurückgebracht worden seien, sagte eine Sprecherin.

Kampf gegen die Schleuser

Wenn Grenzschützer an Grenzen stoßen

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 14. Juni

Im Prozess um die Feuerattacke auf einen Obdachlosen in Berlin sind sechs junge Männer angeklagt

Berliner U-Bahnhof

Feuerattacke gegen Obdachlosen: Urteile gegen sechs Angeklagte erwartet

Prozess um Feuerattacke: Bewährungsstrafe verlangt

Urteil im Prozess um Feuerattacke gegen Obdachlosen erwartet

Hund beißt Kind: Rettungswagen im Einsatz
+++ Ticker +++

News des Tages

Arbeiter unter Fließband gezogen - tot

Seif al-Islam 2014 vor Gericht in Sintan

Miliz in Libyen gibt Freilassung von Gaddafi-Sohn Seif al-Islam bekannt

U-Bahn-Station in Berlin

Prozess in Berlin

Feuerattacke auf Obdachlosen: Fünf Angeklagte auf freiem Fuß

Gabriel und sein libyscher Kollege Siala in Tripolis

Gabriel erörtert Sicherheits- und Flüchtlingspolitik in Libyen

Nach der Einnahme von Viagra hatte es der Unfalllenker ziemlich eilig.
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann verursacht Unfall und flieht - als Grund nennt er Viagra-Konsum

Gabriel sagt weitere Flüchtlingshilfe für Libyen zu

Sigmar Gabriel

Gabriel überraschend zu Besuch in Libyen eingetroffen

Gabriel überraschend im Bürgerkriegsland Libyen

Protest gegen Trumps Einreiseverbote in Kalifornien

Trump-Regierung zieht im Streit um Einreiseverbote vor Obersten Gerichtshof

Die Mahnwache auf dem St. Ann's Square

Trauerzeremonien eine Woche nach dem Anschlag in Manchester

Polizeiabsperrung in Manchester am Sonntag

Britischer Geheimdienst untersucht nach Anschlag in Manchester mögliche Pannen

Polizeiabsperrung in Manchester am Sonntag

Weitere Festnahmen knapp eine Woche nach Anschlag von Manchester

Läufer und Polizisten beim Halbmarathon in Manchester

Zehntausende setzen bei Halbmarathon in Manchester Zeichen gegen den Terror

Zeitung: Bruder des Manchester-Attentäters wollte Deutschen töten

Absperrung

Terrorwarnstufe gesenkt

Bruder des Manchester-Attentäters wollte Deutschen töten

Ansar al-Scharia

Ansar al-Scharia am Ende

Islamistengruppe löst sich nach schweren Verlusten auf

Aufnahmen des zerstörten Busses der Reisegruppe

Ägypten bombardiert nach IS-Anschlag auf Christen Trainingslager in Libyen

Zeitung: Bruder des Manchester-Attentäters plante Anschlag auf Kobler

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools