HOME
Jerusalem

Nach blutigen Unruhen

Internationale Bemühungen um Beruhigung von Tempelberg-Krise

Jerusalem - Aus Sorge vor einer weiteren Eskalation der Gewalt wegen der Tempelberg-Krise bemüht sich die internationale Gemeinschaft um eine Beruhigung der Lage. Schweden, Frankreich und Ägypten hätten eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats in der Frage beantragt, teilte die schwedische Außenministerin Margot Wallström mit. «Dialog, Deeskalation und die Wahrung des Status quo an den heiligen Stätten» seien unbedingt notwendig.

Hamas-Kämpfer

Tempelberg-Krise

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Auseinandersetzungen um den Zugang zum Tempelberg

Palästinenser frieren Beziehungen zum "Besatzerstaat" Israel ein

Helfer versorgt Verletzten im Westjordanland

Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Maßnahmen am Tempelberg ein

Analyse

Tempelberg-Streit lässt Nahost-Konflikt neu aufflammen

Palästinenser stellen Kontakt zu Israel ein

Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Helfer versorgt Verletzten im Westjordanland

Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Maßnahmen am Tempelberg ein

Wegen Tempelberg-Krise brechen Palästinenser Kontakte zu Israel ab

Demonstration in Gaza

«Tag des Zorns»

Erneut Verletzte bei Unruhen am Tempelberg

Netanjahu: Tempelberg wird heute wieder eröffnet

Polizisten mit Leiche auf Gelände der Al-Aksa-Moschee

Jerusalems Großmufti von israelischer Polizei vorübergehend festgenommen

Polizisten mit Leiche auf Gelände der Al-Aksa-Moschee

Angreifer in Jerusalem verletzen zwei israelische Polizisten tödlich

Tempelberg

Fünf Tote

Attentat am Tempelberg: Polizisten und Angreifer getötet

Attentat am Tempelberg: Polizisten und Angreifer getötet

Polizist Unterföhring
+++ Ticker +++

News des Tages

Polizistin in Kopf geschossen - Schütze in geschlossene Psychiatrie eingewiesen

Die US-Botschaft in Tel Aviv

Trump verlegt Botschaft vorerst nicht nach Jerusalem

Demonstration in Tel Aviv

Tausende Israelis demonstrieren für Zwei-Staaten-Lösung

Solidaritäts-Demonstration für die palästinensischen Häftlinge im Hungerstreik

Hunderte Palästinenser in israelischer Haft beenden Hungerstreik

Trump (l.) und Israels Regierungschef Netanjahu

Trump-Besuch bringt keine Annäherung in Nahost

Trump und Abbas

Trump verspricht vollen Einsatz für Nahost-Friedensabkommen

Trump und Abbas Anfang Mai in Washington

Trump kommt mit Palästinenserpräsident Abbas in Bethlehem zusammen

Donald Trump in seinem Privatflieger: Am Freitag tritt er seine erste Auslandsreise an.

Vorsicht, Fettnapf!

Erste Auslandsreise: So bereitet sich Trump auf sein Debüt auf der Weltbühne vor

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools