HOME

Brüssel-Attentäter sympathisierte offensichtlich mit IS

Brüssel - Der gestern Abend in Brüssel getötete Attentäter sympathisierte nach ersten Ermittlungen mit der Terrororganisation Islamischer Staat. Es gebe entsprechende Hinweise, teilte die Staatsanwaltschaft nach einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes mit. Dabei seien auch Chemikalien und andere Materialien gefunden worden, die zum Bau eines Sprengsatzes benutzt werden könnten. Der aus Marokko stammende Attentäter hatte laut Staatsanwaltschaft versucht, im Brüsseler Zentralbahnhof einen Anschlag zu verüben. Sein Sprengsatz funktionierte aber vermutlich nicht wie geplant.

Demonstranten in Marokko mit der Flagge der Berber

Marokko

Tausende demonstrieren in Marokko für soziale Gerechtigkeit

Journalisten interviewen Valeria Collina, die Mutter des London-Attentäters Youssef Zaghba

London-Attentäter Youssef Zaghba

Am Donnerstag telefoniert er mit Mama, am Samstag wird er zum Killer

Der Schädel, der in Marokko ausgegraben wurde

Ausgrabungen

Sensationsfund in Marokko: Homo sapiens viel älter als gedacht

Homo sapiens älter als gedacht

300 000 Jahre

Der moderne Mensch ist wesentlich älter als angenommen

Stolze Forscher mit uralten Knochenfunden

Studie: Der Homo sapiens ist weitaus älter als gedacht

Altbundespräsident Köhler wird UN-Beauftragter für Westsahara

Köhler im Mai bei einer Rede in Dresden

Ex-Bundespräsident Köhler wird Gesandter der UNO für die Westsahara

Viele türkischstämmige Menschen in Deutschland besitzen die doppelte Staatsbürgerschaft - und damit sowohl einen deutschen, als auch einen türkischen Pass.
Fragen & Antworten

Deutscher und türkischer Pass

Das sollten Sie über die doppelte Staatsbürgerschaft wissen

Düsseldorf Hauptbahnhof
+++ Ticker +++

News des Tages

Axt-Attacke am Düsseldorfer Hauptbahnhof - mehrere Verletzte

Zahl der Flüchtlinge aus Maghreb-Staaten zurückgegangen

Zeitung: Weniger Flüchtlinge aus Maghreb-Staaten

Flüchtlinge in der spanischen Exklave Ceuta

Neuer Massenansturm

350 Flüchtlinge durchbrechen Grenzbefestigung zu spanischer Exklave Ceuta

Flüchtlinge in Ceuta

300 Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta

Flüchtlinge in Ceuta

Hunderte Flüchtlinge überwinden Grenzzaun zu spanischer Exklave Ceuta in Marokko

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer

Oppermann will Mittelmeer-Flüchtlinge in Lager nach Nordafrika zurückbringen

Gemüse ist in den letzten Wochen deutlich teurer geworden

Schock im Supermarkt

Gemüsepreise in Europa explodieren - Briten rationieren schon den Salat

Christoph Fröhlich
Gruppenbild vom AU-Gipfel in Addis Abeba

Marokko nach 33 Jahren wieder in die Afrikanische Union aufgenommen

Gruppenbild vom AU-Gipfel in Addis Abeba

Marokko nach 33 Jahren wieder in die Afrikanische Union aufgenommen

Eigentlich ganz einfach: Fruchtfilets herstellen, für ungetrübten Genuss

Rezepte zum Nachkochen

Wild und vital? Probieren Sie es mit Zitrusfrüchten!

Bert Gamerschlag
Frau mit Burka

Sicherheitsbedenken

Marokko verbietet Verkauf von Burka und Niqab

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Grüne streiten über Sicherheit und Flüchtlingspolitik

Taschendieb
Ticker

News des Tages

"König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Grenzzaun in Ceuta

Fast 400 Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta in Marokko

Make up in Marokko

Häusliche Gewalt

TV-Sender gibt misshandelten Frauen Schminktipps

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools