HOME

Barley zur «Agenda 2010»: Keine Abkehr, sondern Korrektur

Berlin - SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat die Änderungsvorschläge des sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Martin Schulz für die «Agenda 2010» verteidigt. In der ZDF-Sendung «Berlin direkt» versicherte sie, dass ihre Partei grundsätzlich an der Reformagenda festhalte. «Das ist keine Abkehr, sondern eine Korrektur», betonte sie. Seitdem Kanzler Gerhard Schröder die «Agenda 2010» im Jahr 2003 auf den Weg gebracht habe, habe sich viel verändert. «Vieles war damals richtig, aber es waren eben auch einige Fehler drin», sagte Barley.

Schulz: Union verantwortlich für schlechtere Sicherheitslage

SPD-Wahlkampf

Martin Schulz kämpft für die Pressefreiheit

Unter Martin Schulz hatten sich die Umfragewerte der SPD bisher massiv verbessert. Foto: Ina Fassbender

«Sonntagstrend»

SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

Kanzlerin Merkel will an den «Agenda 2010»-Reformen der früheren rot-grünen Bundesregierung festhalten. Foto: Jens Büttner

Union gegen Schulz

Kanzlerin lehnt «Agenda 2010»-Korrektur strikt ab

SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

CDU baut bei Bundestagswahl auf Merkels Amtsbonus

Bundeskanzlerin Merkel bei der Landesvertreterversammlung der CDU in Stralsund. Foto: Stefan Sauer

Landesparteitag in MV

CDU baut bei Bundestagswahl auf Merkels Amtsbonus

Blaulicht eines Polizeiwagens. In Büren soll ein 27-Jähriger seinen Beifahrer tot oder sterbend im Unfallauto zurückgelassen haben. Foto: Friso Gentsch/Archiv
+++ Ticker +++

News des Tages

Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Verletzte und Festnahmen in Berlin

Merkel bekennt sich zu höheren Verteidigungsausgaben

Angela Merkel, Martin Schulz

Schulz erwartet bei Bundestagswahl Kopf-an-Kopf-Rennen mit Merkel

Grüne halten Schulz-Pläne beim Arbeitslosengeld I für falsch

Unter Martin Schulz befinden sich die Sozialdemokraten in den Umfragen wieder im Aufwind. Foto: Markus Scholz

Sozialdemokraten im Aufwind

Schulz: Habe sehr geringen Anteil an SPD-Aufschwung

Schulz: Habe sehr geringen Anteil an SPD-Aufschwung

Sehr gefragt: Neue SPD-Parteibücher liegen in der Geschäftstelle des Landesverband Berlin bereit. Foto: Michael Kappeler

Erstmals seit 2006 vor Union

Ein Monat Schulz-Effekt: SPD bejubelt Eintritte und Umfragen

Chance für Mitte-Links-Bündnis

Linke-Geschäftsführer Höhn: Wechselstimmung in Deutschland

Martin Schulz

Union reagiert auf SPD-Umfragehoch mit weiteren Angriffen gegen Schulz

CSU-Parteizentrale in München: Die Christsozialen verlieren Mitglieder. Foto: Sven Hoppe

Zuwachs bei der SPD

Mitgliederzahlen der CSU sind weiter im Sinkflug

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht ist nach der Absage des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz an die Agenda 2010 in ihrer heutigen Form offen für eine Koalition mit der SPD. Foto: Maurizio Gambarini

Reaktion auf Schulz-Aussagen

Wagenknecht hält «Mitte-Links-Koalition» für möglich

SPD-Kanzlerkandidat Schulz

SPD überholt im "Deutschlandtrend" erstmals seit 2006 die Union

Vier Wochen Schulz-Effekt: SPD verbucht über 6500 Online-Eintritte

Vier Wochen Schulz-Effekt: SPD verbucht über 6500 Online-Eintritte

Umfragen: Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

Das haben viele Wähler der SPD nie ganz verziehen: Peter Hartz überreicht dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder die Vorschläge der Hartz-Kommission. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Umfrage: SPD legt weiter zu

Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools